Kamp-Lintfort, den 09.10.2017. Lintforter Treff“er“, kassieren auch den Tabellendritten!

Anzeige
Teamkapitän Sascha Henka mit Joker Dennis Meyer

Im Spitzenspiel gegen den Tabellendritten „Die Klosterschüler“ behalten die Lintforter Treff“er“ die Oberhand. 12:6 hiess es am Ende für Treff“er“, die damit in der Tabelle an den Klosterschülern vorbeiziehen, und direkten Kontakt zum ersten und zweiten Tabellenplatz halten.

Das war ein hartes Stück Arbeit, gingen doch 15 der 18 Begegnungen ganz knapp mit 2:1 Sätzen für bzw. auch gegen die Treff“er“ aus. Die ersten zwei Blöcke gewannen die Treff“er“ knapp mit 3:2, im dritten Block machten sie jedoch dann mit einem 3:1 schon den Heimspielpunkt zum Stande von 9:5 perfekt, so dass das 3:1 im vierten Block zum 12:6 Endstand nur noch Makulatur war. Nils Dubilzig hatte einen nicht so guten Tag, nach der 1:2 und 0:2 Niederlage wurde er durch Dennis Meyer ersetzt, und dieser Joker stach wieder einmal mehr, er konnte seine beiden Einzel mit 2:1 Sätzen gewinnen. Ulrich Gottfried startete mit einem 2:1 Satzsieg, unterlag in der Folge dann aber 1:2, 0:2 und 1:2. Alexander Hein war an diesem Abend nicht zu stoppen, er gab bei seinen vier Siegen nut zwei Sätze ab, gewann zweimal 2:1 und zweimal 2:0, auch Teamkapitän Sascha Henka liess sich nicht lumpen, mit vier 2:1 Siegen führte auch er sein Team zum Erfolg. Übrigens mit nun 8 Spielen in Folge ungeschlagen, trägt er ganz entscheidend zum guten Saisonverlauf der Treff“er“ bei.
Die zweite Mannschaft der Treff“er“ hatte beim DC Turtles einen rabenschwarzen Tag, nur Wilfried Wenz konnte mit einem 2:1 und einem 2:0 Satzsieg überhaupt punkten. 16:2 siegten die „Turtles“ über die Treff“er“, bei 33:6 Sätzen, sage und schreibe 14 der 18 Sätze gingen glatt mit 2:0 für die Turtles aus. Das Team um Teamkapitän Sandra Konrads komplettierte, neben dem schon erwähnten Wilfried Wenz, Patizia Inhestern, Marvin Preusser und Miriam Oelschläger. Das ist bestimmt keine leichte Aufgabe die Mannschaft wieder moralisch aufzubauen, und man kann nur hoffen, dass Melanie und Elfriede Schibgilla bald dem Team wieder verstärkend zur Verfügung stehen.
Die Lintforter Treff“er“ 3 hatten ein Heimspiel gegen die Digller’s Bande, schon früh zeichnete sich ab, dass die „Diggler’s Bande“ eine Hausnummer zu hoch für die Treff“er“ sei. Jeweils 1:4 im ersten und zweiten Block, und dann nach dem 1:3 im dritten Block war schon alles zu Ungunsten der Treff“er“ gelaufen. Mit einem ausgeglichenen vierten Block mit 2:2 zum Endstand von 5:13 bewiesen die Treff“er“ jedoch Moral, und ließen nicht die Köpfe hängen. Uwe Birlenbach gewann im ersten Block noch 2:1, unterlag dann jedoch zweimal 1:2 und einmal 0:2. Karl Horntasch hatte keinen guten Tag, er unterlag zweimal glatt mit 0:2, ehe er durch Thomas Klenner ersetzt wurde, der jedoch in seinen zwei Spielen beim 1:2 und 0:2 auch nicht überzeugen konnte. Jasmin Wenz unterlag 1:2 und 0:2, bei einem 2:1 Satzsieg, für sie kam im vierten Block Lukas Besant zum Einsatz, der als Joker seine Sache gut machte und glatt mit 2:0 gewann. Einzig allein Norbert Wenz zeigte über die Dauer des Spiels eine ausgeglichene Leistung zwei 0:2 Niederlagen standen auch zwei Siege mit 2:1 und 2:0 gegenüber.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.