Kamp-Lintfort, den 17.05.2017. Lintforter Treff“er“ Glück und Unglück im Team-League!

Anzeige
Georg Wittkowsky mit nervenstarker Leistung!

Alle drei Mannschaften des E-Dartclubs Linforter Treff hatten am vergangenen Wochenende ein Heimspiel!

Die erste Mannschaft der Treff“er“ hatte die Klosterschüler zu Gast und zeigte sich zuerst sehr nervenstark, lagen sie doch nach dem ersten Block schon 1:4 hinten, und nach dem zweiten Block immer noch 4:6. Im dritten Block konnten sie dann zum 7:7 aufschliessen, und das Remis zum 9:9 im Vierten halten. Somit hatten sie zumindest einen Punkt schon einmal sicher, das Team-League musste dann für dieSpielentscheidung sorgen. Die Treff“er“ darin aber glücklos und so endete das Spiel 2:1 für die Klosterschüler. Die beiden Team-Leagues im ersten und zweiten Block gingen schiedlich friedlich 1:2 und 2:1 aus. Nils Dubilzig zeigte eine starke Leistung an diesem Abend, nach nervösen Beginn und einer 0:2 Niederlage legte er drei Siege in Folge mit 2:1, 2:0 und 2:1 hin. Sein Teamkollege wollte ihm da in Nichts nachstehen, auch Ulrich Gottfried unterlag im ersten noch 0:2 um dann souverän 2:0, 2:1 und 2:0 zu siegen. Pierre Ritz hatte an diesem Tag das Glück so gar nicht auf seiner Seite, er unterlag viermal knapp mit 1:2. Teamkapitän Sascha Henka gewann 2:1, unterlag 0:2, gewann den dritten Block wieder mit 2:0, im letzten Spiel des vierten Blocks, trug er dann die ganze Verantwortung auf seinen Schultern und hätte mit einem Sieg auch den Heimspielerfolg der Treff“er“ perfekt machen können, aber durch die 1:2 Satz Niederlage konnten sich die Klosterschüler überhaupt ins abschliessende Team-League retten. Ergänzungsspieler Markus Freitag kam nicht zum Einsatz.

Die dritte Mannschaft der Treff“er“ hatte mit den DC Turtles auch einen Ehemaligen zu Gast, Chris Jurzok. Das war ein ganz starkes Spiel der Treff“er“ 3, im ersten Block unterlagen sie knapp mit 2:3, auch im zweiten bauten die Gäste den Vorsprung aus, und so stand es 4:6 aus Sicht der Treff“er“. Im dritten Block konnten sie zumindest den Abstand zum 6:8 noch wahren, im vierten Block wuchsen sie dann über sich hinaus, gewann diesen Block mit 3:1 zum 9:9 Endstand. Mit dieser guten Leistung war das abschliessende Team-League und das Minimalziel von einem Punkt erreicht. Dieses gute Ergebnis im letzten Block gab dann auch die Grundlage und die Sicherheit dieses Heimspiel noch zu drehen, im Teamleague zu gewinnen, und am Ende 2:1 die Nase vorn zu haben, Respekt für diese Leistung. Andree Mangatter unterlag 1:2, 1:2 und 0:2, mit seinem glatten 2:0 Sieg im vierten Block machte aber auch er erst dieses gute Resultat der Mannschaft möglich. Teamkapitän Karl Horntasch machte seiner Funktion aller Ehre, er gewann alle seine vier Spiele mit 2:1, 2:0, 2:1 und 2:1. Daniel Mark konnte sich nicht entscheidend durchsetzen, aber ein ausgeglichenes Ergebnis vorweisen. 2:0, 0:2, 2:1 und 1:2 waren seine Resultate. Genauso ausgeglichen war die Leistung von Georg Wittkowsky einer 1:2 Satzniederlage, folgte ein 2:1 Satzsieg, dann wieder 1:2 verloren. Im letzten Einzel des Abends behielt er dann aber die Nerven, machte durch seinen 2:1 Satzsieg gegen den ehemaligen Treff“er“ Chris Jurzok, erst das entscheidende Team-League und den daraus resultierenden Erfolg der Treff“er“ perfekt.

Die zweite Mannschaft der Treff"er" hatte an diesem Wochenende nicht viel zu melden. Elfriede Schibgilla, Wilfried Wenz, Teamkapitän Sandra Konrads, Melanie Schibgilla, Miriam Oelschläger und Rita Wagner unterlagen im Heimspiel dem Dartclub Die Hexen deutlich mit 1:17. Einzig allein Wilfried Wenz blieb es vorbehalten eines seiner vier Einzelspiele mit 2:0 zu gewinnen. Alle andere Treff“er“ der zweitenn, deren Maskottchen sehr sympathisch im Übrigen ein Einhorn ist, konnten keines ihrer Spiele gewinnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.