Kamp-Lintfort, den 26.10.16. Lintforter Treff“er“, die Erste in Topform!

Anzeige

Am vergangenen Wochenende war die 1. Mannschaft der Lintforter Treff“er“ beim MDC Pit Bull zu Gast.

Konnten die Gastgeber in den ersten 2 Blöcken beim Halbzeitstand von 5:5 Spielen und 12:13 Sätzen den Treffern noch Paroli bieten, so zeigten die Lintforter im dritten Block mit 4 und im vierten mit 3 Siegen bei einer Niederlage, wer hier die 3 Punkte mit nach Hause nehmen wollte. Die zwei Teamdouble wurden schiedlich, friedlich geteilt, ein Sieg bei einer Niederlage. Teamkapitän Sascha Henka startete mit einer 1:2 Niederlage in den ersten Block, konnte dann jedoch mit drei 2:0 Satzsiegen seine gute Form und Nervenstärke unter Beweis stellen. Auch Pierre Ritz startete zuerst mit einer 1 :2 Niederlage, war aber dann auch mit 3 Siegen in Folge mit 2:0, 2:1 und 2:0 nicht mehr zu schlagen. Chris Jurzok hatte ein sehr ausgeglichenes Spielergebnis, seine zwei 1:2 Niederlagen standen auch 2 Siege mit 2:0 und 2:1 gegenüber. Ulrich Gottfried gewann den 1 Block sauber mit 2:0, musste im zweiten eine 1:2 Niederlage einstecken, liess sich davon aber nicht beeindrucken und siegte in Block 3 und 4 mit 2:1 und 2:0. Mit diesem 12:6 Auswärtssieg nahmen die Lintforter nicht nur 3 Punkte mit nachhause, sie übernahmen auch die Tabellenführung.

Die zweite Mannschaft der Lintforter Treff“er“ war bei den Dartfriends zu Gast, auch hier gingen die Teamdoubles mit einem 2:0 Sieg und einer 1:2 Niederlage remis aus. Im ersten Spielblock konnte sonst nur Markus Freitag mit einem 2:1 Sieg überzeugen, es folgte von ihm noch eine 0:2 Niederlage und ein 2:0 Sieg in Block 2 und 3, im 4. und letzten Block kam dann Georg Wittkowsky für ihn zum Einsatz, und belohnte seinen Teamkapitän Karl Horntasch mit einem 2:1 Sieg für das Vertrauen. Er selbst allerdings hatte keinen guten Tag, er musste zwei 0:2 Niederlagen einstecken, bevor Elfriede Schibgilla die Darts von ihm übernahm und einer 0:2 Niederlage einem 2:1 Sieg folgen ließ. Wilfried Wenz lief ein bischen seiner Form hinterher, nach einer 0:2 Niederlage, konterte er mit einem glatten 2:0 Sieg, verlor dann jedoch wieder glatt mit 0:2, und im letzten Block knapp mit 1:2. Melanie Schibgilla kämpfte in jedem Block richtig stark, hatte das Glück dann aber nicht wirklich auf ihrer Seite, den ersten verlor sie knapp mit 1:2, im zweiten siegte sie mit 2:1, den dritten und vierten dann wieder unglücklich mit 1:2. Am Ende bedeutete dies eine 7:11 Niederlage für die Lintforter Treff“er“, die sich aber auch dadurch nicht entmutigen lassen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.