Handgemacht: Musik „unplugged“ in der Stadtbibliothek

Anzeige
Philipp Hemmelmann "Pfuscht" beim musizieren. Foto: privat

Die Stadtbibliothek im Medienhaus präsentiert am kommenden Freitag, 24. März, einen weiteren Musikabend ohne elektronische Effekte.

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr jedoch erst einmal wieder mit „Philipp dem Pfuscher“. Hinter dem Pseudonym verbirgt sich Philipp Hemmelmann, der aufzeigt, wie selbst bei live gespielter Musik unser Hörerlebnis mittels Elektronik manipuliert wird.

Mit geschulten und gespitzten Ohren kann der Zuhörer dann den Auftritt des Mülheimer Fingerstyle-Gitarristen Jonas Pavel verfolgen. Der 18-Jährige interpretiert Lieder von Toto, den Beatles, Stevie Wonder, aber auch Stücke, die er selbst geschrieben oder arrangiert hat.

Die 19jährige Singer-Songwriterin Hannah Stienen kommt aus Essen und ist in der Musikszene kein unbeschriebenes Blatt. Schon mit jungen acht Jahren schrieb sie ihre ersten Songs und neben vielen Auftritten gelangte sie 2014 mit ihrem Song "Oh My My My" bei der TV Show „Dein Song“ bis ins Finale. Ihre deutsch- und englischsprachigen Songs begleitet sie mit der Gitarre und erzählt mit ihnen Geschichten aus ihrem Leben.

Lutz Overrath ist bekannt als Frontmann der Mülheimer Rockband MIG. Am Freitagabend wird er seine Stimme zunächst jedoch nur mit akustischer Gitarre begleiten. Im Gepäck hat er Hits und Evergreens, die er „wie am Lagerfeuer“ interpretiert.

Welchen Unterschied die Instrumentierung ausmachen kann, werden Alexander Kleer (Violine) und Philipp Hemmelmann (Cajon) demonstrieren, wenn sie bei einigen Stücken einfach ungeprobt mitspielen. Der Eintritt ist frei – ein Hut geht rum.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.