Märchen zur Vorweihnachtszeit im Theater an der Ruhr

Anzeige
Das "Däumelinchen" geht auf eine wundersame Reise durch gefährliche Landschaften (Foto: Foto: Köhring)
Mülheim an der Ruhr: Theater an der Ruhr |

Mit einem speziellen Vorweihnachts- und Neujahresprogramm will das Theater an der Ruhr, Akazienallee 61, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen das Warten auf das Christkind verkürzen und sie auf das neue Jahr einstimmen.

Mit dem Familienstück „Das kalte Herz“ startet das Programm am Sonntag, 4. Dezember, um 16 Uhr. In dem märchenhaften Abenteuer von Wilhelm Hauff geht es um den armen Peter Munk, der mit der Arbeit als Köhler unzufrieden ist. Sein Wunsch nach Reichtum und Erfolg geht in Erfüllung. Doch der Pakt mit dem Dämon hat seinen Preis: Peter muss sein Herz gegen einen kalten Stein eintauschen. An seinem Reichtum kann er sich nun nicht mehr erfreuen. Hauffs Novelle ist als Binnenstück Teil der Erzählung „Das Wirtshaus im Spessart. Jo Fabian, der für seinen "Wilhelm Tell" am Theater an der Ruhr den Preis für die Beste Jugendproduktion in NRW erhalten hat, inszeniert mit sieben Schauspielern das Hauffsche Märchen. Es ist für Kinder ab sechs Jahren geeignet. Der Familienpreis beträgt für Erwachsene acht und für Kinder fünf Euro.

Hans im Glück

Am Sonntag, 11. Dezember, geht es ab 16 Uhr um „Hans im Glück“, einem der Märchen der Gebrüder Grimm, weiter. Für seine langjährige Arbeit erhält Hans einen großen Goldklumpen. Durch zahlreiche Tauschaktionen verliert er am Ende alle Werte, kann aber unbekümmert durch das Leben gehen. Für Kinder ab fünf Jahren.
"Däumelinchen"
Der 1. Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, steht ab 16 Uhr ganz im Zeichen von „Däumelinchen.“ In dem Märchen von Hans Christian Andersen wird die Geschichte eines daumengroßen Mädchens erzählt, das eine phantastische Reise durch gefährliche Sümpfe, unheimliche Wälder und kahle Felder unternimmt. Dabei werden dem kleinen Mädchen viele Aufgaben aufgebürdet, die sie fabelhaft meistert. Sie entkommt nicht nur einer ekeligen Kröte, sondern zieht über den Winter bei einer Feldmaus ein. Aber die will sie verheiraten. Am Ende aber hilft sie einer verletzten Schwalbe. Als Dank fliegt sie der Vogel in ein neues Leben. Das Stück ist für Kinder ab fünf Jahren geeignet.
"Die Physiker"
Friedrich Dürrenmatts „Physiker“ stehen am 25. Januar 2017 auf dem Programm. Das Stück für Jugendliche beginnt jeweils um 11 und um 18 Uhr. Der Physiker Möbius lässt sich eine Irrenanstalt einweisen, um seine für die Menschheit gefährlichen Entdeckungen zu verstecken. Doch davon lassen sich andere nicht täuschen. Ein Katz und Maus-Spiel beginnt, an dessen Ende es anders kommt, als Möbius es geplant hat: Die geheime Formel landet in den Händen einer Wahnsinnigen, die die Anstalt verlassen kann. Dürrenmatts Komödie beschreibt eine Welt, in der jeder jeden zu manipulieren und zu kontrollieren glaubt, eine Welt der Überwachung und Verstellung.

Karten gibt es unter Tel.: 0208 59901 88.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.