Von Mozart bis heute - KIM-Konzert am 1. Juli

Anzeige
Jacob Giesing (v.l.), Katrin Egging und Tamon Yashima bilden das Trio JaKa(r)Ta. Foto: privat

KIM-Programm wieder mit hervorragenden Musikern

KIM gibt jungen Musikern die Möglichkeit, vor einem interessierten Publikum ihr Können zu zeigen. Sie gestalten am Donnerstag, 1. Juni um 18 Uhr in Rick's Café im Medienhaus, Synagogenplatz ein breit gefächertes Programm.

Im ersten Musikblock beginnt Daniel Weimar den Abend. Seit dem siebten Lebensjahr erhält er Cello-Unterricht und spielt seit 2016 im Hauptorchester am Goethe-Gymnasium in Essen. Hier hatte er bisher mehrfache Auftritte bei Solistenkonzerten des Orchesters.

Das Trio JaKa(r)Ta mit Tamon Yashima, Oboe, Katrin Egging, Klarinette und Jacob Giesing Fagott setzen das Konzert fort. Dieses hochqualifizierte Trio ging 2016 aus einem Holzbläserquintett hervor und besteht aus Studenten der Folkwang Universität der Künste in Essen.

Der in Deutschland geborene Oboist und Komponist Tamon erhielt schon in jungen Jahren viele Preise beim Deutschen Musikwettbewerb wie auch bei Kompositionswettbewerben. Seine Kompositionen werden bei Festivals im In- und Ausland gespielt.

Die Klarinettistin Kathrin Egging studiert Instrumentalpädagogik und seit 2014 ebenfalls das Fach Instrumentalausbildung an der Folkwang Universität der Künste. Aktuell wird sie von Nicola Jürgensen, Soloklarinettistin des WDR-Sinfonieorchesters, unterrichtet. Sie war 2015 Teilnehmerin der internationalen Sommerakademie der bayrischen Philharmonie.

Jakob Giesing kann mit seinem Fagottspiel schon auf eine beachtliche Orchester- und kammermusikalische Tätigkeit zurückblicken, denn er spielte bereits bei den Niederrheinischen Sinfonikern, der NDR Radiophilharmonie Hannover sowie der Jungen Sinfonie Berlin mit. 2017 gewann er sogar einen zweiten Preis beim 9. Concorso Internazionale Di Esecuzione Musicale „ Giovani Musicisti“ – in der Citta Di Treviso in Italien.

Auf dem Programm des Trios stehen Werke von Mozart, Gordon Jacob und Jaques Ibert. Sind es auch teilweise Kompositionen aus dem 20. Jahrhundert, so hat das Trio doch ein leichtes und unterhaltsames Programm zusammen gestellt.

Im zweiten Musikblock stehen Musikstücke von J.S. Bach, F. Mendelssohn-Bartholdy und Johannes Brahms auf dem Programm, die gekonnt von Helge Kreisköther auf dem Klavier gespielt werden. Bei KIM ist Helge inzwischen für seine Auftritte als Solist oder Begleiter gut bekannt, und 16 Jahre Klavierunterricht sprechen für sich.

Zu den besonders begabten Kindern zählen Deborah Berliku (Geige) und Jonathan Hoff (Kontrabass). Deborah stammt aus einer Musikerfamilie und wird von ihrer Mutter unterrichtet. Sie ist Schülerin der S-Klasse der Folkwang Musikschule Essen und mehrfache Preisträgerin bei den Wettbewerben „Jugend musiziert“. Sogar bei „Ausgezeichnete Kinder“ in der Philharmonie Essen ist sie schon aufgetreten.

Jonathan Hoff spielt bereits seit sieben Jahren Kontrabass und ist seit 2017 Jungstudent der Folkwang Universität Essen. Auch er hat so manchen Wettbewerb mit Bravour gewonnen. Sie spielen Werke von Reinhold Glière, G.Rossini und – darauf freuen wir uns besonders- zwei Tangos von Astor Piazzolla.

Der Eintritt ist frei. Spenden sind erwünscht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.