Mintards U15-Mädchen scheiden unglücklich im Verbandspokal aus

Anzeige
Mintards U15-Mädchen scheiden unglücklich im Verbandspokal aus

Die U15-Juniorinnen schnupperten an der Sensation und lieferten gegen den Topfavoriten Borussia Mönchengladbach eine klasse Leistung ab. Am Ende stand es 3:4 für Mönchengladbach. Doch die Mintarder Mädchen konnten den Platz erhobenen Hauptes verlassen und wurden nicht umsonst von den etwa 75 Zuschauern nach dem Spiel mit großem Applaus gefeiert
Mintard hat das Spiel 70 Minuten spannend gehalten und war dem scheinbar übermächtigen Gegner mindestens gleichwertig. Die Führung der Gäste durch Samantha Fahrig glich Jule Hupe in der 20. Minute nach feiner Vorarbeit von Ikram Buick aus. Bis zum Halbzeitpfiff der guten Schiedsrichterin Anabel Arroyo Rose spielten nur noch die Mintarder Mädels. Doch dreimal scheiterten sie an der sehr guten Marie Müller im Tor der Borussen, die mit klasse Paraden eine verdiente Mintarder Führung vor dem Pausentee verhinderte. Kurz nach dem Seitenwechsel leitete ein Fehler im Mintarder Spielaufbau den zweiten Gästetreffer, erneut durch Samantha Fahrig, ein. Doch wer nun gedacht hat, dass Mintard einbrechen würde, der hatte sich getäuscht. Eine Minute später scheiterte Lucie Letmathe an der Torhüterin. Doch in der 43. Minute war diese chancenlos. Nach einem Pfostentreffer von Ikram Buick schaltete Mintards Torjägerin Jule Hupe am schnellsten und schoss den Ball zum umjubelten Ausgleich ins Tor. Mönchengladbach war geschockt Doch diesmal blieb das Spiel ausgeglichen, weil die Gäste nach der Halbzeit ihre Defensive stabilisiert haben. In der 50. Minute erzielte Samantha Fahrig mit einem Konter ihren dritten Treffer und Mintard lief wieder einen Rückstand hinterher. Nach einem Pfostentreffer der Gäste kamen die Mintarderinnen wieder ins Spiel und zu guten Chancen. Doch entweder war die gute Torhüterin zur Stelle oder der Ball verfehlte das Tor um wenige Zentimeter. Sieben Minuten vor dem Abpfiff erzielte Samantha Fahrig ihren vierten Treffer und sorgte für die Entscheidung. Die Mintarderinnen versuchten in den letzten Minuten noch mal alles und tauschten eine Abwehrspielerin gegen eine Angreiferin. Nach dem Motto: „Verlängerung oder Klatsche“ warf man nun alles nach vorne und setzte Mönchengladbach noch mal unter Druck. Zwei Minuten vor dem Ende erzielte Melissa Greding den Anschlusstreffer und auf der Mönchengladbacher Seite wurde man doch noch mal nervös. In der Schlussminute hatte Marcia Bierbrauer Pech, dass ihr Schuss knapp das Tor verfehlt hat. 5 Zentimeter fehlten zur verdienten Verlängerung.
„Das war eine klasse Leistung meiner Mädels. Auch wenn direkt nach Abpfiff die Köpfe unten waren, können die Mädels Stolz auf ihre Leistung sein. Dieses Spiel war heute Werbung für den Mädchenfußball. Zwei sehr gute Teams auf Augenhöhe und absolut fair. Glückwunsch an Mönchengladbach zum Sieg“, so Mintards Trainer nach dem Spiel.
Mintard: Jelena Elstermeier, Daphne Sanden, Lena Kuschniok, Carolin Jetzki, Riona Liß, Lucie Letmathe, Ikram Buick, Melissa Greding, Jule Hupe, Malena Feldmann, Marcia Bierbrauer, Leah Malek, Charlotte Leismann
0
1 Kommentar
21
Jana Wülfing aus Mülheim an der Ruhr | 09.02.2017 | 19:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.