Riesen Comeback von Orkun Uelker!

Anzeige
Das Team in Dortmund
 
Vorstellung in Dortmund
Mülheim an der Ruhr: RWE Sporthalle | Am Samstag endete die diesjährige Pokalrunde des Westfälischen Amateurboxverbandes des Kreis Arnsberg mit seinem Finale in Dortmund.

Als guter Gastgeber präsentierte sich einmal mehr der Dortmunder BS 20/50 und die gute besuchte Aula des Helene-Lange-Gymnasium in Dortmund bot mehr als eine würdige Kulisse für diesen Anlass.

15 Kämpfe standen auf dem Programm, die es in sich hatten.

Mit dabei war auch eine "kleine Staffel" des BC Mülheim-Dümpten e.V., standen doch dort Kämpfe für Michelle Hatari, Furgan Yigit, Aliskhan Yunusov und Orkun Uelker an.

Aus Dümptener Sicht eröffnete Michelle Hatari an diesem Tag den Reigen, sie traf im Federgewicht der Kadetten (bis 54 kg) auf die NRW-Meisterin Mariella Langer vom BSK Ahlen.

Für die Zuschauer bot sich ein klasse Kampf, während die Ahlenerin versuchte die Distanz zu überbücken und im Innenkampf zu punkten, konnte Michelle immer wieder durch schöne Kombinationen von Geraden der Führungs- und Schlaghand gefallen. Ein hohes Tempo bestimmte auf beiden Seiten das Tempo und beide Athletinnen schenkten sich nichts, was auch die Zuschauer mit entsprechenden Beifall nach der dritten Runde honorierten.

Eine Siegerin gab es an diesem Tage nicht, einigten sich die Trainer im Vorfeld auf einen Kampf ohne Wertung, da der Gewichtsunterschied zu groß war.

Nun war es für Furgan Yigit an der Reihe in den Ring zu steigen. Er traf im Weltergewicht der Jugend (bis 69 kg) auf Abdurrahman Sezgin vom PSV Bochum.

Furgan begann konzentriert und zeigte die bessere Technik, immer wieder konnte er die Führungshände seine Kontrahenten meiden und entsprechend Konter setzen und rief eine wirklich gute Leistung ab.

Dann oblag es leider dem amtierenden Ringrichter den Kampf in "falsche Bahnen" zu lenken.
In der ersten Runde erhielt der Dortmunder eine Verwarnung, in der zweiten der Dümptener, in der dritten Runde wurden dann direkte beide Athleten verwarnt und letztendlich sahen die Punktrichter knapp den Dortmunder vorne, so dass Furgan den Ring mit einer Niederlage verlassen musste.

Nun lag es an Aliskhan Yunusov den ersten Sieg an diesem Tage für die Dümptener Riege zu sichern. Sein Gegner im Weltergewicht der Elite (bis 69 kg) war Roman Skerlo vom BC Simmern, der im Boxpsort kein unbeschriebenes Blatt ist, zeichnen doch mehrere Litauische Meistertitel seine sportliche Vita.

Es entwickelte sich für die Zuschauer der wohl beste Kampf dieser Veranstaltung, beide Athleten gingen ein extrem hohes Tempo, ließen sich gegenseitig keine Zeit zum "Durchatmen". Technisch sehenswerte Kombinationen reihten sich in allen drei Runden an.

Beide suchten den Innenkampf und konnten immer wieder durch Körper-Kopf-Kombinationen gefallen.

Nach drei Runden hatte Skerlo jedoch die Nase vorne und konnte als Sieger den Ring verlassen.

Beide Athleten wurden mit lautem Beifall aus dem Ring entlassen.

Als letzter Dümptener stieg nun Orkun Uelker in den Ring. Sein Gegner im Schwergewicht der Elite (bis 91 kg) war Nihaz Hukic vom BC Vorwärts Bielefeld.

Für Orkun war es ein sportliche Comeback, der er stand nunmehr knapp 1 1/2 Jahre nicht mehr im Ring.....und es war ein Comeback nach Maß.

Orkun zeigte eine bärenstarke Leistung, aus einer geschlossenen Doppeldeckung heraus, variierte er schöne Kombinationen von Führungs- und Schlaghand.

Immer wieder fand er Wege die erheblichen Reichweitenvorteile seines Kontrahenten zu überwinden und Akzente zu setzen und arbeitete sich somit auf dem Zettel der Punkterichter stetig nach vorne.

Nach gelungenen drei Runden ließ er sich zu Recht als Sieger feiern:
Sieger nach Punkten Orkun Uelker!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.