Wettbewerb für junge Flieger

Anzeige
Nachhaltige Jugendarbeit betreibt der AERO-Club am Flughafen Essen/Mülheim. (Foto: Benjamin Ortmann)

AERO-Club ist Gastgeber des Jugendvergleichsfliegens NRW

Der AERO-Club Mülheim an der Ruhr am Flughafen Essen/Mülheim ist vom 7. bis 9. September erstmalig Ausrichter des Jugendvergleichsfliegens in Nordrhein-Westfalen.

Das Jugendvergleichsfliegen ist nicht nur ein Segelflugwettbewerb, bei dem es darum geht, in verschiedenen Wertungsflügen sein fliegerisches Können unter Beweis zu stellen. Vielmehr sollen die Jugendlichen die Gelegenheit bekommen sich kennenzulernen und auszutauschen.

Junge Segelflugschüler, die kurz vor ihrem Lizenzerwerb stehen und junge Piloten, die ihre Lizenz erworben haben, bietet sich beim Jugendvergleichsfliegen die Möglichkeit in den Wettbewerbsalltag zu schnuppern. Zugleich fördert die Vorbereitung das Training fliegerischer Fertigkeiten die von elementarer Bedeutung sind.

Stattfinden wird die Veranstaltung auf dem Segelfluggelände des Flughafens. Es werden über 100 junge Teilnehmer und Helfer aus ganz Nordrhein-Westfalen erwartet, die das gesamte Wochenende über auf dem Flughafengelände verbringen werden und dort auch übernachten. Tagsüber erfolgen die Wertungsflüge unter Beobachtung der Jury, die aus ehrenamtlichen Fluglehrern besteht.

Die Nachricht platzt mitten in die wieder aufflammende Diskussion um den Erhalt des Flughafens. „Wir möchten als Veranstalter der Bevölkerung zeigen, dass wir hier eine wertvolle und nachhaltige Jugendarbeit betreiben. Das ist ein gutes Signal für den Luftsport in unserer Stadt und die vielen begeisterten Menschen“, sagt der ehrenamtliche Jugendleiter Constantin Budny (21). Die Organisation des Segelflugwettbewerbes plant die Jugendgruppe des Vereines bereits seit Monaten. Besucher sind natürlich herzlich willkommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.