Lesestadt Oberhausen

Anzeige
Foto: privat

Lesestadt Oberhausen. Am 18. November findet diese Veranstaltung zum zehnten Mal statt. Oberbürgermeister Daniel Schranz stellte am Montag das bundesweite Projekt vor und stellte ein Zitat des britischen Schriftstellers Aldous Huxley seiner Einführung voraus: "Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten".

Von dieser Fähigkeit hatte jetzt auch Schranz profieren können, wie er verriet. So habe er jetzt eine Sommergrippe dazu genutzt, drei, vier Bücher zu lesen.
Im Vorjahr hatten 300 Lesungen an den unterschiedlichsten Orten stattgefunden, von Kindergärten über Schulen bis hin zu den Stadtbibliotheken. In diesem Jahr findet es unter dem Motto "Lesen - tierisch gut" statt, denn gerade aus dem Reich der Tiere gibt es eine Fülle von Erzähl- und Leseanlässen für alle Altersstufen. So reichen die Titel von der "kleinen Raupe Nimmersatt" über "Konferenz der Tiere" bis hin zu "Moby Dick".
Nach dem großen des Kochbuchs, das zu "Lesestadt" zusammengestellt worden war, soll es in diesem Jahr einen Wandkalender zum Thema "Mein Lieblingstier und ich" geben. Bis zum 7. Oktober können Kinder und Jugendliche ihren Beitrag dazu einreichen. Gefragt sind gemalte Bilder oder Fotos von dem jeweiligen Tier und ein kleiner Text dazu.
Die zwölf besten Einsendungen werden in dem Wandkalender abgedruckt. Einsendungen gehen an andrea.hagedorn@oberhausen.de
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.