Teil 17: Hexe Tina ... mindert Herzschmerz!

Anzeige
Hex hex, jaja. Sternenstaub, Wunderdinge, Schicksalskarten und Herzschmerz, das alles klingt für manche Ohren einfach unglaublich, aber diese Dinge gibt es tatsächlich! Verkaufen kann man sie eher schlechter, aber sie ehrlicherweise in sich entdecken, das funktioniert. Die Magie in uns ist niemals ganz fort!

In manchen Situationen müsst ihr euch einfach nur spontan auf euren Instinkt verlassen. Jaja, klingt nicht leicht, besonders bei richtigen Herzschmerzen, ich weiß. Aber gerade dies fällt vielen von euch heutzutage so verdammt schwer. Warum bloß? Weil ihr euch nicht selbst vertraut? Ihr all diese natürlichen Instinkte verlegt habt? Ihr es euch nicht zutraut, eigene Magie in euer Leben zu lassen? Ihr Angst vorm Fallen oder falschen Entscheidungen habt? Blödsinn! Besen stets bereit halten!

Na ja, ihr werdet sicherlich eure Gründe für diese Ignoranz haben, aber ihr lest auch gerade meine Zeilen, jawohl! Damit habt ihr innerlich schon eine Entscheidung getroffen, ha! Und jedes Mal lernt ihr eine kluge Hexenweisheit dazu (*schiefgrins*).

Heute will ich euch ja etwa über den Einfluss eures Schicksals erzählen, falls ihr auf den "Mann eurer Träume" gestoßen seid, es aber leider schiefgegangen ist. Frauen sind eigentlich schlaue Wesen, muss ich immer wieder feststellen (bewusst schmeiß ich jetzt das Wort "leider" nicht hier rein, weil's ja gar kein "leider" gibt). Frauen sind einfach schlauer, weil sie wahrscheinlich neugieriger und experimentierfreudiger sind. Sie lassen sich immer wieder gerne auf "das Neue", das Unbekannte ein, reagieren spontaner und flexibler als das männliche Geschlecht – und trotzdem kann es einer Frau dabei gefühlsmäßig völlig den Boden unter den Füßen wegreißen!
Sagen wir mal so, eine gewisse Magie, ist in jeder Frau verborgen. Männer werden beherrscht durch ihre Urinstinkte. Ob die vorteilhaft sind, sei dahingestellt. Die Urinstinkte meine ich natürlich, nicht die Männer. Diese männlichen Wesen verfügen nun mal über unglaubliche Anziehungskräfte, das kann sogar ich als Hexe nicht abstreiten.

Frauen verlieren oft genau dann ihre Instinkte, wenn, ja, wenn sie verliebt sind. Ganz eindeutig!
Mädels, ist es nicht geradezu horrormäßig, wenn „der EINE“ eure Beziehung (aus welch grotesken Gründen auch immer) einfach unvermittelt so beendet? Aus wirklich verhexten, euch unverständlichen Gründen? Hex, hex, jaja. Es tut verdammt weh! Das Herz ist euch unter lebendigen Flammen aus dem Körper gerissen worden. Fast wie auf dem Scheiterhaufen, nicht wahr? Und? War ER wenigstens so nett und hat euch eine Freundschaft angeboten? Bestimmt. Einfach ... unglaublich.

Nun meidet euren Herzensbrecher auf jeden Fall, geht jetzt bloß nicht auf sein Angebot ein! Dann nämlich, dann hätte er zum zweiten Mal gewonnen, Jawohl! Er würde sein Leben weiter genießen und sich bei euch zu allen möglichen Uhrzeiten melden, wenn er zum Beispiel eure Ratschläge braucht. Seid ihr etwa seine Therapeutin? Euch ausnutzen, das würde er damit. Lehnt sein exklusives Angebot lieber gleich ab. Mit einem Lächeln im Gesicht oder einigen glorreichen Worten bezüglich eurer eigenen Person. Glaubt mir, ganz so unvergessen bleibt ihr dann nicht, gerade dann nicht.

Bleibt cool und gebt ruhig zu, wie sehr er euch verletzt hat, aber macht ihm auch sofort klar, dass ihr jetzt nicht mehr zu seinem Leben gehört. Kein Ausweinen mehr, keine Problembesprechung, kein Gedankenaustausch. ENDE. Natürlich wird er über eure Reaktion nicht sehr erfreut sein, so ganz wird ihm das sicherlich nicht in den Kram passen. Aber, beim Besen meiner Mama, bleibt stark! Erstens gibt es nicht nur diesen einen holden Zauberer (auch wenn ihr das in diesem Augenblick am wenigsten hören wollt) und zweitens ist jede einzelne von euch da draußen mehr wert, als demjenigen hinterherzutrauern, der euch nicht mehr zu schätzen weiß. So!
Es tut höllisch weh, ja! Aber da müsst ihr jetzt durch. Mit mir!

Lasst uns beginnen. Wenn ein paar Tage vergangen sind und ihr stark genug seid, verabschiedet euch von ihm für immer. Nicht zickig oder launisch, schließlich wart ihr eine ganze Zeit lang ein Team. Sofort danach löscht ihr sämtliche Telefonnummern, kündigt eure Facebook-Freundschaft und legt allen anderen technischen Krempel still, die ihn betreffen (Geschenke solltet ihr nicht wegschmeißen, nur gut weglegen, eines Tages werdet ihr euch bestimmt gerne an diese Phase eures Lebens erinnern. Also nur gut verbunkern! Wer weiß, wofür solche Dinge später von ihm noch gut sind!). Zieht das vielleicht nicht alleine durch. Jetzt ist eure beste Freundin gefragt, die ganz bestimmt kein gutes Wort über ihn verlieren wird. Ja, und dann lasst den Tränen freien Lauf. Weint um eine vermeintliche Liebe, weint um den Mann, mit dem ihr ein Leben lang zusammenbleiben wolltet.
Drei Tage lang, mehr ist kein Mann wert. Die Trauer zerstört sonst eure Seele, verbiegt euren Charakter und frisst sich wie ein dunkles Etwas tief in euer Innerstes. Nun ist der richtige Zeitpunkt gekommen, ihn endgültig aus euren Herzen zu bannen. Gerade dabei hilft euch die Magie. Ihr könnt ein Ritual anstreben, nur für euch selbst. Holt damit euer Herz und vor allem eure Seele wieder zurück. Zeigt ihm eine mentale Grenze auf, damit er sich nicht wieder bei euch melden kann, um euch zu verletzen. Ihr könnt dieses Ritual alleine durchführen oder aber auch zu zweit. Ich empfehle, es zu diesem Zeitpunkt nicht allein durchzuführen, aber das ist ganz allein eure Sache.
Überlegt, was ihr mit in den magischen Kreis nehmt. Sucht euch eine Sache aus, die euch beide verbunden hat. Vielleicht der Stofffetzen eurer Lieblingsbluse, die ihr beim allerersten Date getragen habt (es wird sich lohnen!)? Es kann aber auch ein Buch sein, das er euch geschenkt hat. Natürlich darf es auch merkwürdiges Gekritzel von ihm sein, ein Liebesbrief oder Ähnliches. Das Lieblingsstofftier, das noch mit seinem Aftershave benetzt ist ...

Nun vergesst nicht, eine Zeichnung oder ein Foto von euch selbst mitzunehmen. Dies sollte aus eurem Leben stammen, BEVOR ihr ihm begegnet seid. Als Nächstes nehmt ihr ein Foto von ihm. Haare oder etwas anderes Persönliches von ihm zählen natürlich auch. Zerreißt ein gemeinsames Bild von euch erst im Zirkel. Vergesst kein feuerfestes Gefäß, Räucherwerk und eine Ritualkerze (eine weiße geht immer). Als Letztes sammelt ihr Dinge zusammen, die ihr im Kreis später gebrauchen könnt, denn einen geschlossenen Zirkel zu verlassen, ist strengstens verboten. Dunkle Kräfte werden eure Seele besetzen und ihre Schatten werden euch nie wieder loslassen! Vergesst das nie! Schließt nun den Kreis mit schützendem und reinigendem Salz. Ruft die Elementargeister aus jeder Himmelsrichtung zu Hilfe. Nun atmet tief ein und aus, macht eure Augen zu, bis ihr eure eigene Mitte fühlt (unterstützen kann euch dabei zum Beispiel die vorher eingelegte Schamanenmusik). Wer ein oder mehrere Krafttiere besitzt, ruft diese ebenfalls zu sich. Zündet das Räucherwerk und die Ritualkerze an. Nun öffnet die Augen. Nehmt sein Bild oder was ihr sonst von ihm mit in den Kreis genommen habt, zündet es über der Feuerschale an und sprecht, während es verbrennt, folgende Worte:
"Du (seinen Namen) hast über mich ab sofort mehr keine Macht – so ist es gedacht!" Diesen Satz drei Mal wiederholen, während ihr intensiv an ihn denkt und dabei beobachtet, wie seine Dinge vor euren Augen verbrennen. Nun nehmt ihr die gemeinsame Sache, haltet sie über das Räucherwerk und splittet es in zwei Teile auf. Sprecht drei Mal: "Ich und du – aus ist's im Nu. Ich bin frei- vorbei, vorbei, vorbei." Ganz zum Schluss drückt ihr eure persönliche Sache an euer Herz und haltet es mit beiden Armen in die Höhe. Sprecht: "Bei Feuer, Wasser, Luft und Erde, wirksam nun mein Wille werde!" Gönnt euch noch einen Augenblick. Verabschiedet euch von den Krafttieren und den Elementargeistern. Sprecht: "Der Kreis ist nun offen, doch ungebrochen. Froh auseinander, doch bald wiedergetroffen."

Fertig, das war's. Bald sollte die Traurigkeit in euch weichen und ihr seid wieder frei. Nun gestaltet euren Abend genau so, wie es euch gefällt. Einige werden gute Musik hören, viele vielleicht mit der Freundin quasseln, wieder andere gehen schlafen, manche möchten nun um die Häuser ziehen. Macht es! Dieser Abend gehört euch, lasst ihn nach eurem Geschmack ausklingen.
Eines gehört aber zu diesem Ritual noch dazu. Innerhalb der kommenden Woche solltet ihr mit Freunden raus. Entweder geht ihr mit ihnen Essen, ins Kino oder tanzt die ganze Nacht durch, auch wenn's noch ein wenig weh tut. Es wird besser, ihr sollt auf den Sternenstaub achten, der euch plötzlich überkommt. Nicht "Ach, Quatsch!" sagen. Probiert es einfach aus. Schlimmer kann's doch nicht werden, oder? Denn kein männliches Wesen darf die Macht über euch erlangen, euch seelisch niederdrücken. Passiert ganz leicht und leider bestimmt immer wieder. Aber! Ihr wisst nun, wie ihr da wieder rauskommt. Das Wichtigste ist doch euer eigener Wille.
Kluge Frauen suchen nach einer Lösung und gehen Problemen entgegen. Alles andere ist Teufelswerk. Gefangene Seelen lassen sich nicht so einfach befreien. Ihr müsst selbst wollen, das kann ich nur immer wieder bestätigen.

Es gibt allerdings auch Menschen, die besetzt oder verflucht sind. Dann helfen keine kleinen Hexenrituale, dann muss ein echter Meister dran. So wie es positive Energien gibt, gibt es natürlich auch negative Energien. Gerade wir Frauen sind emotional anfällig und nehmen dunkle Energien durch unsere Chakren schneller auf. Klingt völlig banal, ist aber leider so.
Seelenschamanische Arbeit beschäftigt sich damit, die seelischen Hintergründe von körperlichen Symptomen zu trennen. Gedanken haben große Macht! Also müssen die seelischen Schwierigkeiten behandelt werden, da schwere körperliche Symptome auftreten können, für die es keine erklärbaren Ursachen gibt. Eure Seele ist dann einfach besetzt!
Manchmal ist die Ursache auch damit zu erklären, dass negative Energien ausgeschickt wurden und gegen andere Menschen gerichtet waren, aber sich umkehren und uns dann doch selbst treffen. Alles ist möglich, nichts scheint dann so zu sein, wie es sein soll. Hex, hex, jaja.
Aber es gibt Hilfe. Fühlt ihr euch schlecht, dann lasst euch nicht einreden, ihr würdet euch "nur anstellen". Kein anderer Mensch kann in euch hineinsehen oder fühlen, was ihr fühlt. Bleibt euch selbst treu und reitet auf dem richtigen Besen. Lasst euch von keinem Abenteuer abhalten, denn das Schlimmste ist doch, eine Sache nie ausprobiert zu haben. Oder dem Mann eurer Träume keine Chance gelassen zu haben. Wusa. Also!

Vergesst nie, eure Besen zu schwingen!

Bis in einhundert Jahren
Eure Hexe Tina
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
855
Wolf Wigman aus Oberhausen | 16.03.2016 | 08:58  
196
Tina Becker aus Oberhausen | 16.03.2016 | 12:48  
855
Wolf Wigman aus Oberhausen | 16.03.2016 | 12:59  
46.010
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 19.03.2016 | 07:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.