Beeindruckt von Berlin

Anzeige
Eindruck vom Brandenburger Tor. Foto: privat

Nicht mit leeren Händen kamen die Schüler der Gesamtschule Osterfeld von ihrer Berlin-Exkursion zurück. Rund 50 Fotografien zeigen jetzt bei einer Fotoaustellung Eindrücke der deutschen Hauptstadt.

Schwerpunkt der Schulfahrt im vergangenen September war ein Programm zur „politischen Bildung“. Auf den Fotos, die jetzt im Rahmen einer Ausstellung in der Filiale Osterfeld der Stadtsparkasse Oberhausen zu sehen sind, finden sich viele bekannte Berliner Sehenswürdigkeiten, wie der Gendarmenmarkt, das Brandenburger Tor und der Berliner Dom, aber auch einige historische Szenen aus dem „politischen Alltag“ der DDR in den 1960-er und 1970-er Jahren.
Höhepunkte der Exkursion waren die Begegnung mit dem Zeitzeugen Dieter Dewitz, der den Schülern eindrucksvoll seine Erlebnisse rund um den Mauerbau im August 1961 schilderte, die Führung im „Stasi-Gefängnis-Hohenschönhausen“ und das Gespräch mit der Bundestagsabgeordneten und SPD-Schatzmeisterin Dr. Barbara Hendricks.
„Am meisten beindruckt“, sagt die angehende Abiturientin Anja Stukenschmidt, „hat mich die Führung im Stasi-Gefängnis, vor allem der kleine graue Gefangenentransporter, der als Gemüsewagen getarnt war, und in dem die Häftlinge stundenlang umhergefahren wurden, damit sie die Orientierung verlieren - und das Bett in der Gefängniszelle, das noch mit Wäsche bezogen war, die Filzpantoffeln auf dem Boden, als wären sie gerade noch benutzt worden.“
Unterstützt wurde die Berlin-Exkursion der Gesamtschule Osterfeld von der Stadtsparkasse Oberhausen, die mit dieser Ausstellung ihr Engagement für Bildungs-Erlebnisse der Osterfelder Gesamtschüler fortsetzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.