CDU irritiert über Kautionsforderung

Anzeige

Schranz: Ehrenamt unterstützen und nicht erschweren

Verärgert und irritiert reagiert der CDU-Fraktionsvorsitzende und Oberbürgermeisterkandidat Daniel Schranz auf die Berichte über die Kautionsforderung der OGM gegenüber dem Erbauer der Schutzhütte in der Hühnerheide, Herrn Gotthard. „Dies zählt vielleicht nicht zu den finanziell größten Problemen, die Oberhausen hat. Ganz sicher ist es aber leider wieder ein Beispiel dafür, wie ignorant die Stadt mit ihren Bürgern umgeht“, sagte Schranz dazu.

Hintergrund: Die städtische Gebäudemanagement-GmbH fordert von dem ehrenamtlichen Naturschutzranger einen Betrag von 2.000 Euro als Sicherheit für den in der Zukunft möglichen Wiederabriss der errichteten Schutzhütte.

Nach Meinung des CDU-Fraktionschefs ist dies ein Unding: „Bei verschwundenen Handys kommt es nicht auf ein paar hundert Geräte an, die Grunderwerbssteuer wird bei städtischen Projekten im Zweifel auch gerne doppelt errichtet, ohne dass jemand genauer hinschaut. Da, wo wirklich ehrenamtliches Engagement unserer Stadt zugute kommt, werden OGM und Verwaltung aber ganz besonders kritisch und erschweren solche Projekte. Wir müssen mehr dafür tun, Ehrenamtler in ihrem Engagement zu unterstützen anstatt sie möglichst schnell zur Kasse zu bitten.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
960
Ursula Augenstein aus Oberhausen | 15.08.2015 | 21:05  
4.131
Edith Schülemann aus Oberhausen | 02.09.2015 | 15:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.