Falscher Polizist

Anzeige
Die Polizei informiert: Auf der Hansastraße stoppte am Montag, 25.
Februar, 7.30 Uhr, kurz hinter dem Kurvenbereich, ein
unbekannter Mann in ziviler Kleidung eine Autofahrerin. Er gab sich
als Polizist aus und erklärte der jungen Frau, dass sie zu schnell
gefahren sei. 10 Euro würde der Geschwindigkeitsverstoß kosten.
Auf Nachfrage konnte er sich nicht mit seinem Dienstausweis
ausweisen. Es war kein zweiter Polizeibeamter dabei.
Sie reagierte umsichtig, verriegelte das Auto und ließ das Fenster
nur geringfügig hinunter, so dass der Unbekannte nicht hinein greifen
konnte. Der Aufforderung auszusteigen und die Papiere zu zeigen kam
die junge Frau ebenfalls nicht nach.
Einen Nachweis für die Geschwindigkeitsmessungen konnte er auch
nicht vorweisen. Alle Erklärungsversuche waren unglaubwürdig.
Die 27-Jährige bestand weiterhin auf einen Ausweis. Als er sich
immer noch nicht ausweisen wollte, gab sie ihm zu verstehen, dass er
ihr den Bußgeldbescheid schriftlich zukommen lassen soll und setzte
ihre Fahrt fort.
Lassen Sie sich nicht verunsichern und rufen Sie bei
Verdachtsfällen die 110. Die Leitstelle hilft Ihnen weiter, so die Polizei
In den Abendstunden erhielt die Polizei Kenntnis über den Vorfall.
Eine Geschwindigkeitskontrolle wurde dort an diesem Tag nicht von der
Polizei durchgeführt.
Die Personenbeschreibung: Zirka 180 cm groß, südländisches Aussehen, sprach akzentfrei Deutsch, kurze schwarze Haare, rasiert, gepflegte Erscheinung. Er trug eine schwarze Leder/-oder Kunstlederjacke, eine dunkle Hose.
Zeugenhinweise nimmt das Kriminalkommissariat 21 unter der
Rufnummer:0208-8260 entgegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.