69ers U17 fehlt Kraft und Durchschlagskraft

Anzeige

ART Düsseldorf - 69ers U17 52:38 (22:15) Viertel: (9:6, 13:9, 14:10, 16:13)

Auch in dieses Spiel gingen die tapferen sieben, die schon den ersten Spieltag erfolgreich hinter sich gebracht hatten. Auffällig auf der gegnerischen Seite die Centerin mit etwas mehr als 190 Zentimetern, es galt also wachsam zu sein.

Dies gelang in der Anfangsphase des Spiels in der Verteidigung super, allerdings sorgte die pure Anwesenheit unter dem Korb einfach für zu viel Respekt. Nach sechs Minuten führten die 69ers mit 3:4, viel zu knapp zu diesem Zeitpunkt. Als dann die Centerin nicht mehr auf dem Feld stand dachten die Sterkraderinnen wohl, nun würde es auch mit weniger Aufmerksamkeit gehen. Dies nutzten die Gastgeberinnen, auf einmal bekamen sie jeden Rebound und konnten eine knappe 9:6 Führung in die Viertelpause mitnehmen.

Erneut hatten die 69ers sechs Minuten, in denen man das Ergebnis auf 15:13 verkürzen konnte. In den letzten vier Minuten fehlte dann wieder die Kraft und ART konnte sich mit einem 7:2 Lauf noch auf 22:15 zur Pause absetzen.

Die Halbzeitansprache war klar, die Verteidigung war sehr gut, 22 Punkte sind in Ordnung. Es sollte weiter konzentriert in der Verteidigung gespielt und im Angriff und Spielaufbau viel ruhiger agiert werden.

In den ersten zwei Minuten kamen die 69ers auf 24:19 heran, um sich dann einen 6:0 Lauf zu fangen. In einer Auszeit versuchten die Coaches die Mädels wieder auf Spur zu bringen. Dies schien zu wirken, in den nächsten drei Minuten spielten nur die 69ers, leider reichte es nur zu einem 0:4 Lauf. Erneut gehörten die letzten Minuten den Landeshauptstädterinnen, die sich mit einem 6:2, eine 36:25 Führung vor dem letzten Viertel sicherten und auch dieses Viertel knapp für sich entschieden.

Im letzten Viertel konnte kein Team mehr einen Lauf für sich verzeichnen, den 69ers fehlte die Kraft für eine Aufholjagd. So konnte man nur noch einen schönen Treffer von Marie und einige gute Einzelaktionen feiern, trotzdem sicherte sich ART verdient den Heimsieg.

Fazit:
Diese Niederlage ist einfach auf den Punkt zu bringen, es fehlte die Kraft und manchmal auch ein Stück Cleverness. Im nächsten Heimspiel gegen Barmen wird es sicher nicht einfacher, es gilt hart zu arbeiten.

Laureen (2), Zeyneb (11), Lorena (2), Fabi (15), Melisa (4), Marie (4) und Yeliz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.