Ausdauersportler des OTV auf Erfolgskurs

Anzeige
Dietrich auf Platz 1
 
v.l. Volker Grube, Sabine Dietrich und Markus Althoff
Erfolgreiche Generalprobe beim Swim & Run in Köln

Volker Grube und Markus Althoff nutzten den Swim & Run Wettkampf rund um den Fuhlinger See in Köln als letzte Vorbereitung für den Start beim Triathlon in Dresden Moritzburg in einer Woche. Der Triathlon Veranstalter Will Power Races organisierte eine gelungene Veranstaltung am 4.Juni bei optimalen Wetterbedingungen. Markus und Volker starteten über die Halbdistanz, die aus 2000 m Schwimmen auf der Regattabahn und anschließenden 14 km Laufen rund um den See bestand. Erster Schreck in der Morgenstunde: Das Wasser hatte aufgrund der hohen Temperaturen in den letzten Tagen den Wert von 23 Grad knapp überschritten. Es wurde ein Neoverbot ausgesprochen. Das bedeutet, das die Teilnehmer nicht mit Neoprenanzug schwimmen dürfen. Für geübte Schwimmer kein Problem, für nicht so gute Schwimmer eine Katastrophe. Glücklicherweise galt das Neoverbot nur für die Teilnehmer der Volksdistanz, die nur 1000 m schwimmen mussten. Aufatmen bei Volker, der die Schwimmdistanz dann in seinem Tempo durch schwimmen konnte. Beim anschließenden Lauf über 14 km kam er gleich in den Tritt und konnte sein Tempo bis zum Ende halten. Mit der Gesamtzeit von 2:03,28 landete er im starken Feld der 40-49 jährigen im Mittelfeld und fährt nun mit Zuversicht nach Dresden zu seinem Saisonhöhepunkt.
Markus Althoff schwamm erneut eine hervorragende Zeit von unter 30 Minuten über 2000 m. Beim anschließenden Lauf nahm er etwas Tempo heraus, da dieser Wettkampf voll aus dem Ironman-Training erfolgte. Mit der Gesamtzeit von 1:43:06 errang er einen sehr guten 7. Platz in der Wertung der AK 50-59 und war sehr zufrieden mit seiner Leistung.
Sabine Dietrich nahm an der Volksdistanz teil. Sie konnte ihre Vorliebe für das Schwimmen auch ohne Neoprenanzug voll ausnutzen und setzte sich hier bereits in der AK 50 an die Spitze der Teilnehmerinnen. Beim anschließenden 7 km Lauf verteidigte sie die Position und wurde in 0:58:33 Siegerin vor Anke Wolf aus Neuss in 0:59:00.

Mixed-Staffel läuft auf Rang 5 beim Dreiwiesellauf

Eine Läuferin und zwei Läufer des OTV Endurance Teams aus Oberhausen fuhren am Sonntag zum 21. Weseler Dreiwiesellauf. Der Name des Laufes ist Programm. Drei Läufer bilden eine Staffel und müssen nacheinander die 7,5 Kilometer absolvieren. Miriam Kock, Henning Thimm und Sven Dannenberg bildeten an diesem Tag die einzige Staffel des Endurance Teams. Start-Ziel und die Wechselzone waren im Auestadion. Von dort ging es auf direktem Weg zum Auesee, welcher einmal von den Läufern umrundet werden musste. Zum Abschluss wurden 300 Meter im Stadion auf der Tartanbahn zurückgelegt. Startläufer Dannenberg lief die Runde in 32:47 Minuten, hatte aber Probleme mit den windstillen und dadurch schwülen Teilen der Strecke. Er konnte das hohe Tempo nicht halten und baute immer mehr ab.
Im Auestadion übergab er die Laufscherpe an Miriam Kock. Sie unterbot trotz Seitenstichen nach Kilometer zwei ihren Zeitplan um 3 Minuten und konnte schon nach exakt 37 Minuten ihren Zukünftigen Henning Thimm auf die letzten 7,5 Kilometer schicken.
Der OTVer Thimm lief als Schlussläufer einen souveränen Schnitt von 4:40 Minuten auf dem Kilometer. Unterwegs sammelte er noch mehrere Kontrahenten ein und brachte die Staffel mit einer Zeit von 34:42 Minuten ins Ziel. Dannenberg, Kock und Thimm liefen in der Mixed Wertung auf den 5. Platz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.