Bergheide erobert die Weinberge

Anzeige
Läufer und Fans des VfL Bergheide vor dem Start.
In Bad Neuenahr-Ahrweiler findet seit 2012 der Ahrathon statt. Ein Erlebnismarathon, der seinem großen Bruder, dem Médoc-Marathon nacheifert. Ausdrücklich erwünscht sind kostümierte Läufer und an den Verpflegungsstationen gibt es auch hier Wein und Gourmethäppchen. Es werden unterschiedliche Laufstrecken von 5 km bis Marathon angeboten.
Startpunkt für alle Läufe ist der Dahliengarten in Bad Neuenahr. Der 5 km Rundkurs geht an der Ahr entlang, über eine Brücke auf der anderen Seite bis in die Stadt und durch den Kurgarten zurück zum Dahliengarten und wird von den 10 km Startern zweimal gelaufen. Die Halbmarathonstrecke verläuft auch an der Ahr entlang, an Ahrweiler vorbei, bis Walporzheim. In Walporzheim gelangen die Läufer in die Weinberge und dort auf den Weinbaulehrpfad und dann den Rotweinwanderweg, mit ca. 340 Höhenmetern. Dieser wird bis Lantershofen durchlaufen. In einem großen Bogen geht es dann auf dem Rotweinwanderweg bis Ahrweiler zurück. Durch das Obertor gelangt man in die Stadt, wo der historische Stadtkern durchquert wird. Anschließend geht es auf der anderen Ahrseite und durch den Kurpark wieder bis zum Dahliengarten Bad Neuenahr zurück. Für den Marathon muss dieser Rundkurs erneut bewältigt werden.
Zehn Bergheider fuhren vom 12. bis 14.06. 2015 nach Bad Neuenahr. Für den 4. Ahrathon am 13.06.2015 hatten sich Hans Angenendt, Lambert Lumer und Reinhard Schlutius für den Halbmarathon angemeldet. Erika Hasse, Manfred Binnenbrücker, Bernhard Thülig und Carla Heitmann-Poeten hatten sich für den 10 km Walkinglauf entschieden und waren damit unter den 1500 Teilnehmern vertreten. Tatkräftige Unterstützung erhielten wir sie durch ihre Fans Ellelore Angenendt, Rita Lumer und Gabi Schlutius.
Als die Halbmarathonläufer um 10.00 Uhr starteten, goss es in Strömen und das Volksfest im Dahliengarten drohte im Schlamm zu versinken. Zum 10 km Start hatte der Wettergott ein Einsehen, der Regen hörte auf und die Sonne kam zum Vorschein. Das Volksfest nahm Fahrt auf, ein Bühnenprogramm unterhielt die Zuschauer und diverse Verpflegungsstände sorgten für das leibliche Wohl. Ein großes Lob an die Organisatoren, die Helfer an den Verpflegungsständen und an den Strecken. Die Bergheider können den Lauf nur weiterempfehlen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.