Bergheider liefen in den Mai

Anzeige
Die Bergheidetruppe beim Herz Kreislauf in Essen
 
Dieter Biegert stand wieder ganz oben.
Gleich 12 Aktive des VfL Bergheide nutzten das lange Wochenende um ihrer Lieblingsbeschäftigung nachzugehen.
Dr. Lara Gehre und Reinhard Schlutius waren am Sonntag beim Marathon in Düsseldorf dabei. Die Landeshauptstadt konnte mit einem Traumwetter und einer tollen Stimmung an der Strecke punkten. 16.000 Läufer waren zum Großereignis gekommen, darunter waren viele Staffelläufer. Die Bergheider hatten sich die 42,195 km allerdings als Einzelläufer vorgenommen. Auch wenn es am Rheinufer einen unangenehmen Wind gab und es um die Mittagszeit schon etwas zu warm wurde, kamen Gehre und Schlutius gut über die Strecke. Lara Gehre benötigte 5:01,23 und belegte damit Platz 90 in der AK W45. Reinhard Schlutius erreichte das Ziel nach 5:06,03. Das war für ihn Platz 5 in der M70.
Dieter Biegert war dann am Abend bei der Breitscheider Nacht dabei. Die Veranstaltung fand bereits zum 25. Mal statt. Start war hier um 19:15 Uhr. Trotzdem gab es noch viel Sonne. Auf zwei Runden a. 5km ging es weitgehend über asphaltierte Wege. Die erste Runde lief für Biegert super, doch in der zweiten Runde wurden die Läufer gestoppt und umgeleitet. Grund dafür war ein Feuerwehreinsatz um einen Waldbrand zu löschen. Hierfür hatten die Läufer natürlich Verständnis auch wenn sie dadurch einen großen Umweg in Kauf nehmen mussten. Im Ziel blieb die Uhr dann für Biegert bei 56:22 min stehen. Das war für ihn Platz 1 in seiner AK M75.
Zum Maifeiertag hatte Danny Haesters den 12. Mettmanner Bachlauf gefunden. Auch hier galt es die 10 km Strecke zu bewältigen. Beim Einlaufen traf er dann schon den ehemaligen Europameister Jan Fitschen. Um 12:55h erfolgte der Start und es ging mit Wellen über die Felder in Mettmann. Die Strecke ist mit 140HM +/- zwar ein bisschen anstrengend aber trotzdem sehr schnell und durch den kurvigen Verlauf sehr kurzweilig. Bei Km 5 ging es zwischen alten Bauernhöfen am Schwarzbach entlang, welcher hier zwischen Oberschwarzbach und Wülfrath entspringt. Trotz des grauen Himmels leuchteten die Rapsfelder strahlend gelb. Eine toller Kontrast und eine schöne Belohnung für das Bezwingen des letzten Hügels. Bei Km 9 ging es nun in scharfen Kurven bergab durch den Ort in Richtung Ziel. Auch hier ließen sich die die Zuschauer durch das Wetter nicht abschrecken und feuerten die Läufer an. Die 10km Marke kam schon vor dem Stadion, da die Strecke knapp 10,3 km lang ist.
Auf der Tartanbahn kam noch einmal richtig Stimmung auf, mit 43:24,5min und dem 4/27 in der AK M35 und dem 16/328 insgesamt war Danny sehr zufrieden.
Für alle Vormelder gab es ein grünes Funktionsshirt mit Neandertalerlogo, für die Sieger Neandertalerpokale.
Die größte Bergheidergruppe mit gleich 8 Aktiven begrüßte den Mai auf der Zeche Zollverein. Hier fand der 3. Herz-Kreislauf statt. Dabei handelt sich um einen Charity Lauf. Sämtliche Einnahmen aus den Startgeldern gehen an die Initiative „1000 Herzen für Essen“. Sie fördert Projekte im gesamten Essener Stadtgebiet, die Kinder und Jugendliche zu gemeinschaftlicher Bewegung und sportlicher Betätigung anregen. Das Wetter meinte es allerdings nicht allzu gut mit den über 1000 Teilnehmern. Die Temperatur war zum Laufen recht angenehm, aber auf den Regen hätte man verzichten können. Aber was soll`s. Gelaufen wird immer, auch wenn es regnet. Die Organisation war perfekt, die Verpflegung nach dem Lauf, ein großes Kuchenbüfett, lecker, lecker. Auf der 5 km Strecke (eine kleine und eine größere Runde) liefen Dagmar Kersken und Barbara Vogel. Es walkten diese Strecke Marga Engel, Hannelore Gerlitzki, Erika Hasse, Waltraud Seidensticker und Carla Heitmann-Poeten. Bernhard Thülig hatte sich für den 10 km-Lauf (3 Runden) angemeldet. Es war sein erster Lauf in diesem Jahr und er belegte in der AK M80 den ersten Platz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.