EM Kanumarathon- Heuser kämpft sich durch

Anzeige
EM Kanumarathon- Heuser kämpft sich durch

Mit einer Mischung aus Enttäuschung und Stolz sich durchgebissen zu haben, kehrte Tobias Heuser von den Kanumarathon- Europameisterschaften im portugisischen Ponte de Lima zurück. Von den Kanurennsport- Europameisterschaften im serbischen Belgrad Montags landend und Dienstags direkt nach Portugal durchstartend, klagte Tobias Heuser bei der Landung am Montag über Schmerzen in der linken Schulter. Da sich eine Besserung nicht einstellte, wurde am Dienstag Vormittag ein befreundeter Physiotherapeut kontaktiert, der eine Reizung der Sehne feststellte. Nachdem sich eine leichte besserung einstellte, absolvierte Tobias am Mittwoch noch ein kurzes Training und ging dannam Donnerstag im Einerkajak über die 22.6km lange Strecke an den Start. In der Startphase in der ersten Gruppe mithaltend, wurde Tobias Heuser nach rd. 800m in eine Kollision mehrer Boote verwickelt und musste den Kontakt nach vorne abreissen lassen. Mit der aus 5 Booten bestehenden Verfolgergruppe versuchte Tobias Heuser dann den Anschluss nach vorne wieder her zu stellen. Zu Beginn der zweiten von insgesamt sieben Runden machte sich dann langsam die linke Schulter bemerkbar. In der ersten Portage zu Ende der ZweitenRunde noch auf Platz 6 liegend, musste Tobias Heuser den Kontakt zur Verfolgergruppe abreissen lassen. Zu diesem Zeitpunkt wurde deutlich, dass es dieses Mal nicht um Medaillen, sondern nujr noch ums durchkommen geht. Dementsprechend versuchte Tobias ein gleichmäßiges und die verletzte Schulter schonendes aber trotzdem hohes Tempo durchzufahren. Schlussendlich beendete Tobias Heuser das Rennen mit dem, nach dem Sieg zum World Cup vor dem jetzigen Dritten der Europameisterschaft, doch eher enttäuschenden 15. Platz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.