Endurance Team im Wettkampfieber

Anzeige
Talitha Lange beim Haspe Marathon in Hamburg

In den vergangenen Wochen standen für zahlreiche Ausdauersportler des Endurance Team Wettkämpfe aller Art an.

Talitha Lange startete beim 30. Haspa Marathon in Hamburg. Zusammen mit 21.000 Teilnehmern machte sie sich bei regnerischem Wetter auf der 42,195km langen Strecke, die unter anderem an der Innen- und Außenalster, an der Reeperbahn, der Speicherstadt und der Ladungsbrücke vorbei führte. Nach 4:00:39 h erreichte sie in neuer persönlicher Bestleistung das Ziel.
Am gleichen Tag standen drei Athleten des Endurance Team beim Metro-Group Marathon in Düsseldorf an der Startlinie. Auf der Strecke wurden die 18.000 Teilnehmer durch Samba- Bands tatkräftig unterstützt. Peter Köhler lief begleitete von seinem Teamgefährten Timo Schaffeld nach 3:44:46 h über die Ziellinie. Neuzugang Andrea Berg übertraf ihre eigenen Erwartungen und finishte nach 4:09:42 h.
Eine Woche zuvor waren Martin Jungblut und Wolfram Neumann beim Marathon in Hannover gestartet. Jungblut lief nach 3:14:45 h ins Ziel, Teamkollege Wolfram Neumann folgte ihm nach 3:45:36 h.
Heike Dallmann entschied sich für den Vienna City Marathon. Dort lief sie die Halbmarathondistanz von 21,1km in 1:54:44 h.
Bei der 36.Harzquerung wurde das Endurance Team von Ultra Günter Sadowski vertreten. Für die 51km lange Strecke von Wernigerode nach Nordhausen benötigte Sadowski 5:50:37 h und belegte unter den 600 Teilnehmern einen 14. Platz in seiner Altersklasse.
Neuzugang Mario Kania-Klinger startete Mitte April beim Wuppertaler Zuckerspiel. Für die Halbmarathondistanz benötigte er 1:37:55 h. Einen Tag zuvor stand er bereits zusammen mit Markus Gördes beim 12. Stadtlohner City Lauf an der Startlinie. Gördes lief die 10km lange Strecke in 39:42 min und belegte den Silberrang in der M40. Den Bronzerang in der selben Altersklasse ging mit Mario Kania- Klinger in 41:03 min ebenfalls an das OTV Endurance Team.
Die 10km Distanz wählten ebenfalls Gabriella Schreiber und Jutta Wolter beim Moerser Schlossparklauf. Beide feierten auf den zwei 5km langen Runden durch den Mörser Schlosspark Premiere über die 10km Distanz. Gabriella Schreiber überquerte die Ziellinie nach 58:40 min, Jutta Wolter folgte ihr nach 59:29 min.
Martin Winkler zog es zur Tour de Energie nach Göttingen. Beim
ersten Rennen des Germany Cycling Cups, der Rennserie für
Jedermann, startete er über die 100km lange Strecke. Auf Grund der schlechten Wetterprognose blieb ein angekündigter Teilnehmerrekord aus.
Nach über 1000 Höhenmetern, längeren Anstiegen und einer technisch anspruchsvollen Strecke erreichte Winkler mit einer Endzeit von 4:02:16 h das Ziel.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.