Krimi in Essen

Anzeige
 

Landesliga Damen

ETB SW Essen - Sterkrade 69ers 54:58

Mit sehr schmalem Kader traten die Sterkraderinnen in Essen an. Im ersten Viertel tasteten sich beide Mannschaften an den Gegner heran. Beide Mannschaften rührten Beton an und ließen dem Gegner wenig Spielraum für Offensiv-Aktionen. Dementsprechend ging das erste Viertel 8:8 aus. Keine der beiden Mannschaften schaffte es bis dahin zu glänzen.

Nachdem nun die Schnupperphase zu Beginn des 2.Viertels überwunden war, spielten beide Mannschaften offensiver und auch aggressiver. Den Sterkrader Damen gelang die ein oder andere schöne Aktion mehr. Vor allem die Sterkrader Center Terbrüggen, Bolze und Theiß agierten stark unter dem Essener Korb und heimste allein 14 der 18 erzielten Punkte in dem Viertel ein. Die 69ers gingen mit einer 5 Punkte Führung in die Halbzeitpause. 18:13 das Viertelergebnis und somit 26:21 zur Halbzeit.

Nach der Pause verpassten die 69ers irgendwie den Startschuss. Der 69ers Offensivmotor stockte und auf Essener Seite schoß sich Jana Dyczmons warm. Der erste 3-Punktewurf ging noch daneben, aber dem folgten 3 Verwandelte und ein 2-Punktetreffer. Zudem schaffte sie es immer wieder 2 oder mehr Verteidigerinnen auf sich zu ziehen und die freie Mitspielerin anschließend zu bedienen. An fast allen der 18 Punkte auf Essener Seite war sie beteiligt in diesem Viertel. Punkte von Saskia Schlingmann, Ramona Bolze und ein 3er von Christin Nadolski hielten zumindest zum Ende des Viertels das Ergebnis in der Waage. Mit 18:13 ging das Viertel an Essen. 39:39 zum letzten Viertel.

Zu Beginn des letzten Viertel änderte sich nicht viel im Spielgeschehen. Zwar verteidigten die Sterkraderinnen nun besser, aber Essen punktete weiter unter der Führung von Jana Dyczmons. Einzelaktionen von Jenny Theiß, Nina Zwingmann hielten die 69ers im Spiel. 4 Minuten vor Schluss machten die Sterkraderinnen ihr 5. Teamfoul und Essen traf beide Freiwürfe zur 4 Punkte-Führung. Eine Auszeit der Sterkraderinnen folgte und Coach Bloch appelierte an den Kampfgeist und Willen der Mannschaft. 2 Minuten vor Schluss bauten die Essenerinnen sogar die Führung durch einen weiteren Freiwurf auf 5 Punkte auf. In der selben Minute Freiwürfe für die Sterkraderinnen. Christin Nadolski verwandelte beide Freiwürfe und Jenny Theiß ebenfalls einen. Sie verkürzte damit auf 2 Punkte. Eine gute Einzelaktion von Nina Zwingmann brachte den Ausgleich. 1 Minute vor Ende des Spiels lagen die Essenerinnen nur noch einen Punkt vor. Es ging ein Ruck durch die Sterkrader Mannschaft, als wieder Nina Zwingmann den entscheidenen Steal in der Defense machte und den 1 gegen 0 Korbleger darauf sicher verwandelte. Essen nahm eine Auszeit, aber die 69ers Ladies waren Feuer und Flamme. Stop the Clock hieß es auf beiden Seiten, doch Saskia Schlingmann bewies eine ruhige Hand an der Freiwurflinie und sicherte damit den Sieg.

Weiter gehts erst am 10.11.13 mit einem Stadtderby gegen die NBO-3. Ein Spiel, dass es bestimmt in sich haben wird. Bis dahin TC GO!

Gespielt haben:
Schlingmann 18 (2 Dreier), Bolze 10, Theiß 9, Nadolski 9 (1 Dreier), Zwingmann 6, Terbrüggen 6, Bielitzki, Tech

Homepage der 69ers


69ers auf Facebook
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.