KTTO will Tabellenführer ärgern

Anzeige
"Das wird ein Wettkampf bei dem wir am Ende nur gewinnen können. Heidelberg ist aufgrund der geturnten Punkte, des überragenden Geräteverhältnisses und dem konstanten Niveau an allen Geräten, der Favorit."

Sydnee Ingendorn sieht sein Team also nicht in der Favoritenrolle am Samstag wenn der Tabellenführer aus Heidelberg ins Ruhgebiet anrückt. Die KTG Heidelberg hat bisher nur 1 1/2 Gerätewertungen abgegeben, was doch auch in Richtung taktischer Marschroute des Teams positiv hervorsticht. Neben der Integration junger Talentn und dem Zugriff auf erfahrene Athleten mit Bundesligaerfahrung, steht der KTG mit Flavius Koczi sicherlich einer der besten ausländischen Turner zur Verfügung.

Das KTTO kann am Samstag weiterhin auf alle bisherigen Turner zurückgreifen und ist nach dem Herschlagfinale gegen Koblenz bis in die Haarspitzen motiviert ihrem Publikum einen weiteren Turnleckerbissen präsentieren zu wollen.

Sydnee Ingendorn sieht dem nächsten Turnevent in Oberhausen schon mit Freude entgegen: "Die Emotion, die Motivation im Team und das begeisterungsfähige Publikum in den ersten beiden Heimwettkämpfen hat bewiesen, dass wir die HBG- Halle in einen Hexenkessel mit Spitzensport verwandeln können."

Cheftrainer Siegfried Ingendorn geht in das Duell kämpferisch: "Wir werden jeden Fehler nutzen. Und wenn wir auch am Enden icht gewinnen, so wollen wir die Heidelberger so weit in Bedrängnis bringen wie kein anderes Team."

Am Ende bleibt abzuwarten wie der Wettkampf verlaufen wird, aber dass die Zuschauer ein Turnevent auf sehr hohem Niveau erwartet ist ziemlich sicher.

Beginn ist in der Heinrich- Böll- Sporthalle um 15 Uhr! Eintritt frei!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.