OTV Endurance Team mit Nachwuchs unterwegs

Anzeige
Teilnehmer und Zuschauer in Raesfeld
 
OTV Endurance Team mit Nachwuchs beim ELE Triathlon Gladbeck
 
Die OTV Sportler des RHEX
30. Raesfelder Volkslauf

Zur 30. Auflage des Raesfelder Volkslaufs waren auch dieses Jahr wieder OTV Sportler am Start. Nachdem sich bei der Veranstaltung zahlreiche Kinder auf der Strecke "Bambini und Schüler" austoben konnten, wurde bei dem traditionellen Volkslauf eine fünf und zehn Kilometer lange Laufdistanz angeboten.
Alexander Erdt entschied sich an diesem Tag für die kürzere Strecke und war nach 31:37 min. im Ziel. Auf den zehn Kilometern lief Timo Schaffeld in 36:48 min. durch das Ziel und sicherte sich somit den dritten Gesamtplatz und ersten Platz seiner Altersklasse. Simon Blässe lief Seite an Seite mit Sascha Gräfe und passierte nach 43:44 min. die Zielmatte. Christoph Schnabel folgte ihnen nach 44:30 min.
Talitha Lange absolvierte die zehn Kilometer in 45:04 min. und sicherte sich zufrieden und stolz den ersten Platz der weiblichen Hauptklasse. Teamkollegin Sonja Mersch folgte ihr nach 57:43 min. ins Ziel.
Für die zehn Kilometer Distanz führte ein fünf Kilometer Rundkurs über teils asphaltierte Straßen und Waldwege. Die Strecke war, bis auf eine zu überquerende Autobahnbrücke, flach.
Der Volkslauf präsentierte sich auch dieses Jahr wieder als eine schöne familiäre Veranstaltung die toll organisiert ist und eine hervorragende Infrastruktur bietet. Die Teilnehmer können dabei über ausreichend Parkplätze verfügen und sich auf einer großen Wiese aufhalten. Diese konnte vor dem Start sowie zur Verpflegung und Ausruhen nach dem Zieleinlauf genutzt werden. Das Wetter war an diesem Tag ebenfalls auf der Seite der Läufer und Zuschauer, es war warm und trocken.

29. ELE Triathlon Gladbeck

Der Wettervorhersage zum Trotz (Gewitterwarnungen) machten sich die Oberhausener Sportler auf den Weg nach Gladbeck zum ELE Triathlon. Einige Athleten nutzten den Veranstaltungstag für einen Einzelwettkampf oder kombinierten ihre Teilnahme mit weiteren Familienmitgliedern zu Staffeln.
Geschwommen wurde im Freibad auf einer 50 Meter Bahn mit bis zu acht Startern auf der Schwimmbahn. Die Radstrecke führte über eine fünfeinhalb Kilometer lange Runde um das Wasserschloss Wittringen. Zum Schluss ging die Laufstrecke pro Runde mit zweieinhalb Kilometern aus dem Gladbecker Station raus in den Wittringer Wald. Einlauf war dann wieder im Stadion.
Auf der Kurzdistanz hieß es für vier Teilnehmer: ein Kilometer schwimmen, 38,5 Kilometer Radfahren und im Anschluss noch zehn Kilometer laufen. Timo Schaffeld bestätigte wieder einmal eindrucksvoll seine aktuelle Topform. Er belegte den ersten Platz der männlichen Hauptklasse und zweiten Platz gesamt mit der Zielzeit von 1:52,01 Std. Mannschaftskollegen Markus Althoff (2:12,05 Std.), Olivier Zimmer (2:14,05 Std.) und Martin Pyka (2:37,17 Std.) absolvierten an diesem Tag ebenfalls erfolgreich die Kurzdistanz.
Etwas später fiel der Startschuss für die Volksdistanz. Hier wurde eine Schwimmdistanz von 500 Metern absolviert. Gefolgt von einer 22 Kilometer langen Rad- und fünf Kilometer langen Laufstrecke.
Sabine Dietrich benötigte dafür 1:23,08 Std. und sicherte sich in ihrer Altersklasse W50 den dritten Platz. Martina Wagner feierte an diesem Tag ihre Triathlon Premiere und war nach 1:41,33 Std. im Ziel. Andrea Berg benötigte 1:29,41 Std. Lena Wiewell erreichte das Ziel nach 1:23,44 Std. und freute sich in dem Zusammenhang über eine neue Bestzeit auf der Laufteilstrecke. Ansgar Berg war nach 1:36,34 Std. im Ziel. Stephan Kordel benötigte 1:17 Std. und sein Bruder Christian Kordel 1:37,39 Std.
Gegen Mittag starteten die Familienstaffeln. Hierbei wurde die Schwimmdistanz auf 200 Meter, die Radstrecke auf elf und die Laufstrecke auf zweieinhalb Kilometer festgelegt.
Hier waren insgesamt sechs Familien mit OTV Teilnehmern unterwegs, wobei einige Familienmitglieder auf dem Wettkampfparkett ihre Premiere feierten.
Dabei waren: Familie Koschnick; Markus Gördes mit Bruder Frank und Vater Georg, Familie Schaffeld mit Timo, Nina und Ralf; Andrea & Ansgar Berg mit Luisa und Annika; Stefanie & Christian Kordel mit Tochter Hannah.
Alle Teilnehmer hatten an diesem Tag sichtlich Spaß. Als kleine Überraschung gab es vom Verein aus für alle Kinder eigens gefertigte Medaillen, da dies in diesem Fall nicht durch den Veranstalter geleistet wurde.

9. Rheinsteigextremlauf

Eine sehr anspruchsvolle und abwechslungsreiche Laufstrecke bot sich den OTV Sportlern beim Rheinsteigextremlauf (RHEX).
Wobei die Teilnehmer diese Veranstaltung nicht unbedingt als Wettkampf, sondern eher als gemeinschaftlichen Laufevent ansahen.
Insgesamt 35 Kilometer und 1.250 Höhenmeter mussten hierbei von den Teilnehmern gemeistert werden.
Der Start war in Bonn am Rheinufer und das Ziel in Bad Honnef auf der Rheininsel Grafenwerth. Der landschaftlich schöne Lauf führte dabei durch das Siebengebirge.
Während die ersten beiden Kilometer noch recht flach verliefen, ging es danach in die Hügel des Siebengebirges. Es folgten u.a. der Petersberg, der Drachenfels, die Löwenburg & der Himmerich - insgesamt waren es acht Berge. Es ging fortwährend bergauf und bergab, bevor die letzten vier Kilometer nur noch bergab führten.
Gelaufen wurde überwiegend auf Waldwegen, stets mit toller Aussicht auf das Rheintal. Das Wetter spielte an dem Tag zum Glück mit. Trotz relativ schwüler Temperaturen blieben die vorhergesagten Gewitter aus.
Diese tolle Veranstaltung wurde von Oliver Witzke und seinem Team organisiert. Auf ihn persönlich können sich auch die Teilnehmer der OTV Meile am 02. September 2016 freuen. Er wird dort die Moderation übernehmen.
Für die RHEX Teilnehmer gab es an diesem Tag reichhaltige Verpflegungsstände, eine gute Beschilderung der Strecke und an kniffligen Punkten zusätzliche Streckenposten, die den Teilnehmern den Weg zeigten.
Folgende OTV Athleten absolvierten den Lauf: Andreas Koschnik (3:36,05 Std.), Robert Kempf (3:38,06 Std.), Uli Hinzelmann (4:01,08 Std.), Sven Lawrenz (4:26,42 Std.), Kathrin Lawrenz (4:41,53 Std.), Carmen Zuber (4:41,54 Std.) und Heike Dallmann (5:08,56 Std.)
Insgesamt waren an diesem Tag 235 Läufer auf der Strecke.

Rock´n`Roll Liverpool Marathon

Außerhalb der deutschen Landesgrenze war OTV Sportler Sascha Kowalski unterwegs. Er war Teilnehmer des Rock´n`Roll Liverpool Marathons, der für insgesamt über 16.000 Teilnehmer die Distanzen eine Meile, fünf Kilometer, Halbmarathon und Marathon anbot.
Kowalski absolvierte die 42,195 Kilometer des Straßenmarathons, der durch die hügelige Innenstadt und Vororte von Liverpool führte.
Gestartet wurde morgens in sechs Startwellen und die Veranstaltung zog bei sonnigem und warmem Wetter, zur Freude aller Teilnehmer, zahlreiche Zuschauer an die Strecke.
Kowalski hat diesen Lauf als Training für den kommenden Zugspitz Ultra genutzt und plante einen, für ihn eher langsameren Lauf ein. Während er sehr zügig startete, hat er nach der Halbmarathon Marke das Lauftempo ein wenig korrigiert. Die Anstiege auf der Laufstrecke war er durch das aktuelle Trainingspensum gewohnt. Aufgrund der warmen Temperaturen und dauerhaften Sonneneinstrahlung nutze er zwei Versorgungspunkte für Gehpausen. Üblicherweise werden Läufer bei solchen Veranstaltungen an den Stationen mit Verpflegung wie Riegeln, Bananen ö.ä. versorgt. Des Weiteren gibt es, neben Wasser, auch isotonische und zuckerhaltige Getränke. In Liverpool zeigte es sich allerdings anders. Es gab nichts zu essen und ausschließlich Wasser. Daher entschied Kowalksi sich dazu, gegen Rennende etwas langsamer zu werden. Der erfahrene Läufer hat sein Training mittlerweile darauf abgestimmt, ab einem gewissen Punkt Essen zu sich zunehmen. Gerade bei langen Läufen ist es wichtig, entsprechenden Salzverlust auszugleichen. So lief er den Marathon ausschließlich mit Wasserversorgung.
Mit seiner Zielzeit von 3:23,51 Std. kam er im vorderen Zehntel des Feldes an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.