Sterkrade U15: Alles gegeben und doch verloren!

Anzeige

Freundschaftsspiel

Sterkrade 69ers U15 - TV Jahn Königshardt U14 45:50


Die Jungen von Florian Pobanz empfingen Sophie, Mäggie, Tete, Jana, Leo, Luise, Fatou, Kathi, Ezgi, Pia, Julia und Debby zum Freundschaftsspiel in der Käthe. Liv und Tabbi waren als Unterstützung ebenfalls mit von der Partie.

Die Königshardter Jungen fanden eindeutig besser in die Partie. Innerhalb von 3 Minuten stand es 6:2 für Jahn. Erst in der 7. Minute setzten die 69ers Akzente, liefen aber bis zum Ende des Viertels den 4 Punkten Vorsprung hinterher. Kathi, Ezgi, Jana und Tete punkteten. 8:12 für Jahn nach dem ersten Viertel.

Das zweite Viertel gehörte ab der 16. Minute den Sterkraderinnen. Ab da holten die Mädchen Punkt für Punkt auf und konnten sogar bis zur Halbzeit die Führung erobern. Mit 16:6 gewannen die Sterkraderinnen das Viertel. Es punkteten Ezgi, Jana, Mäggie, Sophie und Kathi.

Halbzeitstand 24:18 für Sterkrade.

Im dritten Viertel spielten die Sterkraderinnen wie gelähmt. Der Korb schien zugenagelt. Jahn wusste diese Flaute zu nutzen und drehte das Spiel wieder. Das Viertel ging mit 4:14 an Jahn. Lediglich Fatou und Sophie punkteten für die 69ers.

Bei einem 2 Punkte Rückstand in das letzte Viertel war die Marschroute der Mädels klar. Konzentriert und aggressiv agieren, um den Gegner zu Fehlern zu zwingen. Dies gelang bravourös. In der 35. Minute drehten die Sterkraderinnen das Spiel und führten nun 40:38. Leider verletzte Mäggie sich in dieser heißen Phase und daraus resultierte ein Bruch im Spiel der Sterkraderinnen. Jahn, angeführt von einem bärenstarken Maurice Jüngst, glichen aus und holten sich die Führung zurück. Mit 17:18 gewann Jahn das letzte Viertel zum 45:50 Endstand. Getroffen haben Jana, Pia, Mäggie, Tete, Kathi in diesem Viertel.

Ein herzlicher Dank geht an die Zuschauer, die tatkräftig und lautstark unterstützt haben. Außerdem auch ein Dank an die Schiedsrichter D. Sobczak und Raphael Küppers. Auch ein Dank an Liv und Tabbi, die von der Bank lauthals anfeuerten.

"Ein wahnsinniges Spiel. Königshardt war der bisher stärkste Gegner für uns, anscheinend auch zur richtigen Zeit. Vor 4 Wochen hätten uns die Jungen um Teamcaptain Maurice Jüngst eiskalt zerlegt. Leider reichen 2 sehr gute Viertel nicht, um gegen einen solchen Gegner zu gewinnen. Uns fehlte leider die Konstanz. Wir Coaches wissen nun mehr denn je woran wir arbeiten müssen. Es ist aber auf jeden Fall schön gewesen, dass die Mädchen sich zu keiner Zeit aufgegeben haben und zumindest bis zur 39. Minute noch an den Sieg glaubten. Trotz der Niederlage gehen wir positiv gestimmt aus der englischen Woche. 3 Gegner hatten wir innerhalb von 7 Tagen und das Knallbonbon kam zum Schluss. Die positive Bilanz von 2 Siegen und einer Niederlage kann sich sehen lassen. Hut ab vor der Leistung. Die Mädchen haben sich eine Pause verdient." Coachstimme

Gespielt haben:
Sophie 5 (1 Dreier), Mäggie 8, Tete 4 (0/2 FW), Jana 10, Leo, Luise, Fatou 2, Kathi 6, Ezgi 5 (1/4 FW), Pia 5 (1/5 FW), Julia, Debby
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.