U13-1 - Auswärtssieg in Herne!

Anzeige

NRW Liga U13

Herner TC - Sterkrade 69ers 37:60


DasTabellenschlußlicht der Liga war eine lösbare Aufgabe für die Mannschaft aus Sterkrade. Zum Auswärtsspiel in Herne traten Beyza, Mäggi, Lotta, Leni, Jana, Lele, Leo, Fatou, Tabea, Ezgi, Lea und Pia an und wollten den zweiten Sieg der Saison einfahren.

Den ersten Korb erzielte zwar Herne aufgrund einer Nachlässigkeit, danach waren die Sterkraderinnen aber fast ausschließlich am Drücker. Vor allem Pia und Mäggi setzten deutliche Akzente. Mit 14:6 ging das erste Viertel an die Sterkraderinnen.

Trotz großer Experimentierfreude seitens des Sterkrader Coaches in Bezug auf Positionen und Spieler-Konstellationen, legten die 69ers noch eine Schüppe drauf und erspielten mit einem 21:6 ein sicheres 23 Punktepolster zur Halbzeit. Sehr stark spielte Ezgi in diesem Viertel und unterstrich ihre gute Darbietung mit einem Dreier.

In der Halbzeitansprache wurden deutliche Worte an das Team gesprochen. Trainingsinhalte sollten umgesetzt werden und die Mannschaft sollte den Sack endgültig und frühzeitig zu machen.

Das dritte und das vierte Viertel waren geprägt von vielen Einzelaktionen mit mäßigem Erfolg. Zwar war der Sieg für Sterkrade zu keiner Zeit in Gefahr, aber wirklich schön anzusehen war das Spiel nicht. Viele Angriffe wurden nur halb oder halbherzig gespielt und verpufften auch aufgrund von Eigensinnigkeit und falschen Entscheidungen im Offensivspiel im Nichts. Das dritte Viertel ging mit 13:11 noch knapp an Sterkrade, das Letzte verlor man sogar mit 14:12. Endstand 60:37 für Sterkade.

Ein herzlicher Dank an alle mitgereisten Eltern und Unterstützer der Mannschaft. Vor allem auch ein riesen Dankeschön an Leni, welche die U13-1 tatkräftig unterstütze.

"Anscheinend waren viele Spielerin davon überzeugt das Spiel alleine zu "rocken" ab dem dritten Viertel. Die taktischen Anweisungen wurden leider schlecht oder gar nicht durchgeführt. Zudem war erschwerend dass die größte Herner Spielerin nicht in der Mann Mann Verteidigung verteidigte, sondern sich immer unter dem Korb platzierte, um zu doppeln. Dies nahmen wir so hin, da zu keiner Zeit der SIeg gefährdet war und die Situatuion trainungstechnisch durch taktische Mittel gelöst werden sollte. Dies setze Leo am besten um und war damit Wegbereiterin für viele Körbe in der zweiten Halbzeit." Coachstimme zum Spiel.

Gespielt haben:
Beyza, Mäggi 17, Lotta 2, Leni 2, Jana 2, Lele, Leo 6, Fatou 8, Tabea, Ezgi 9 (1 Dreier), Lea und Pia 14
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.