Verdiente Niederlage in Duisburg

Anzeige

Landesliga II Damen

BG Duisburg-West – Sterkrade 69ers 69:46

Auch am dritten Spieltag der noch jungen Saison blieb die Damen 1 der Sterkrade 69ers vom personellen Engpass der letzten Wochen nicht verschont. Mit den nur sechs verbleibenden Spielerinnen des Landesliga-Kaders wollte man sich jedoch nicht zum Auswärtsspiel beim Top-Team aus Duisburg machen. Glücklicherweise konnte aus der zweiten Mannschaft mit Groh und Tenbusch erfahrene Unterstützung ins Team hinzugeholt werden, sodass zumindest acht Spielerinnen im Aufgebot von Ersatzcoach Jana Dyczmons für dieses Spiel standen.

In den ersten Spielminuten schlugen sich die Sterkraderinnen tapfer gegen das bestens eingespielte Team der Gastgeberinnen. Von mangelhaftem Selbstvertrauen war trotz der beiden Auftaktniederlagen wenig zu merken. Mit strukturiertem Spiel wurden Wege zum Korb gefunden und ein nahezu ausgeglichener Spielstand nach fünf Minuten war der Lohn (10:9). Doch in den folgenden Spielminuten kam den Gästen diese konzentrierte Spielweise nach und nach abhanden. Die Gastgeberinnen erarbeiteten sich viele einfache Punkte an der Freiwurflinie, wohingegen die TC-Damen durch das zunehmende Hadern mit den Schiedsrichterentscheidungen den Spielfluss in der eigenen Offensive lahmlegten. Nach einer desaströsen zweiten Viertelhälfte ging es bereits mit einem 16-Punkte Rückstand in den zweiten Spielabschnitt (29:13).

Nach der kurzen Viertelpause zur Besinnung, sollte der Einstieg in den zweiten Durchgang wieder ausgeglichen verlaufen bis die 69ers-Damen mit einem starken 0:11-Run den Vorsprung der Gastgeberinnen sogar wieder auf 33:28 eindämmen konnten. Doch die Duisburgerinnen brauchten lediglich eine Auszeit um sich neu zu sortieren und verschafften sich durch starkes Teamplay binnen weniger Minuten wieder ein komfortables Punkte-Polster (Halbzeitstand: 42:28).

Nach der Halbzeit spielten die BGDW-Damen ihren Stiefel konsequent weiter runter, liefen ihre Systeme durch und waren offensiv kaum noch zu stoppen, während auf der anderen Seite, bei den 69ers, kaum noch etwas zusammenlief und selbst einfache Würfe nicht mehr den Weg in den Korb fanden. Erst in der 29. Minute erlöste Reinhardt die Gäste mit den ersten Punkten des Viertels, das Spiel war zu diesem Zeitpunkt jedoch bereits gelaufen. Beim Stand von 61:33 ging es ins Schlussviertel. Dass die TC-Damen dieses Viertel, ebenso wie bereits das zweite Viertel zuvor, für sich entscheiden konnten, war am Ende leider nur „Ergebniskosmetik“.

Nach den ersten drei Spieltagen stehen die Sterkrader Damen weiterhin ohne Sieg dar. Die dreiwöchige Spielpause gilt es nun als Team sinnvoll zu nutzen um aus den Niederlagen zu lernen, am Zusammenspiel zu arbeiten und mit freiem Kopf die Saison für sich selbst nochmal von vorn zu starten. Denn am 30.10.2016 steht in heimischer Halle gegen die ebenfalls noch sieglose BG Kaarst-Büttgen bereits ein richtungsweisendes Spiel auf dem Programm.

Es spielten

Groh (1 Punkt), Zirwes (4), Sobczak (7), Reinhardt (17), Wencki (11), Kostakopulos (4), Janzon, Tenbusch (2)

Geschrieben von Kristina Wencki
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.