Yannick Smajlovic holt drei Kreismeistertitel in Wesel

Anzeige
Die jüngsten Athletinnen und Athleten der DJK Tackenberg konnten bei den Kreishallenmeisterschaften hervorragende Leistungen abrufen. Die Daten sprechen für sich: Vier Kinder, sieben Mal Bestleistung und neun Urkunden.
Gleich drei erste Plätze konnte Yannick Smajlovic für sich verbuchen. Eine tolle Leistung im Hochsprung zeigte der M 12 Teilnehmer mit einer Höhe von 1,39 Meter. Hier übersprang er 9 Zentimeter mehr als der Zweitplatzierte. Im Weitsprung zeigte er einen Sprung von fast fünf Metern und ließ die Konkurrenz um satte 41 Zentimeter hinter sich. Den 60 Meter Lauf absolvierte er mit der besten Vorlaufzeit 8,56 Sekunden und sprintete mit 8,59 Sekunden im Endlauf zum Sieg. Den Vize-Kreismeistertitel konnte er, in dem für ihn neuen Hürdenlauf über 60 Meter, erlaufen. Mit dem ersten Platz in seinem Lauf und mit einer Zeit von 11,78 Sekunden musste Yannick sich knapp geschlagen geben. In diesem Lauf errang Joel Stylau den elften Platz mit einer Zeit von 13,22 Sekunden. Im 60 Meter Lauf konnte sich Joel für den Endlauf qualifizieren. Die neue persönlicher Bestleistung von 9,13 Sekunden im Zwischen-lauf konnte er im Abschlusswettkampf nicht mehr steigern und freute sich trotzdem über den guten vierten Platz. Beim Weitsprung konnte er 3,55 Metern überspringen.
Den achten Platz konnte Jule Goddinger (Jahrgang 2004) von der weiblichen Jugend im 60 Meter Lauf erkämpfen und zwar mit einer Zeit von 9,67 Sekunden. Im Zwischenlauf konnte sie ihre Bestleistung von 9,54 Sekunde erzielen. Mit einer Weite von 3,98 Metern im Weitsprung war sie sehr zufrieden, hier landete sie nicht nur auf Platz 6 von 38 Teilnehmern, sondern erreichte ihre beste Weite. Auch bei den Hürden konnte sie sich über eine Urkunde freuen. Mit 12,82 Sekunden in ihrem ersten Hürdenlauf errang sie Platz vier.
In der Altersklasse der weiblichen Jugend U14 nahm Leaticia Mura (W13) am Weitsprung, beim 60 Meter Lauf und bei den Hürden teil. Im 60 Meter Lauf stellte sie ihre neue Bestleistung von 9,28 Sekunden auf, verpasste jedoch knapp das Finale. Über die 60 Meter Hürden machte sie es besser und wurde Fünfte mit 11,63 Sekunden (PB). Im Weitsprung konnte sie die guten Vorleistungen bestätigen und sprang 4,16 Meter und damit auf Platz neun.
Die Trainerin Ida Frambach-Fabry war hochzufrieden über die sehr guten Leistungen der Athleten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.