Neues Programm für den Kulturrucksack NRW

Anzeige
(Foto: Volker Beushausen)

Der Kulturrucksack für das Jahr 2015 ist prall gefüllt. Das vom Land NRW geförderte Programm umfasst rund 20 Veranstaltungen und Workshops für Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren.

Gleich zwei Angebote gibt es in den schon bald beginnenden Osterferien.
Um Rüstung, Schwert und Kettenhemd geht es im Mittelalter-Workshop. Im Institut für Stadtgeschichte wird zunächst die Kampfausrüstung eines echten Ritters - Rüstung, Schwert und Kettenhemd - erklärt. Danach gibt es die Möglichkeit, einen mittelalterlichen Helm und eine Kettenhaube anzuprobieren. Die Workshopleiter Reintje Brenders und Achim Schröder zeigen im Anschluss, wie ein Kettenhemd und ein mittelalterlicher Anhänger hergestellt werden.
Der Workshop findet am 8. April, von10 bis 15.30 Uhr im Institut für Stadtgeschichte statt. Anmeldung bei Reintje Brenders unter 0172-5443578 oder reintjebrenders@hotmail.de.

Mittelalter-Workshop, Kunst und Theater


Im Kinder- & Jugendtreff Auguststraße darf man eine Woche lang aus der Rolle fallen. Die Workshopleiterin Melanie Horter geht mit Jugendlichen aus dem Stadtteil den Fragen nach „Was bedeutet es für mich ein Junge/ein Mädchen zu sein? Welche Rolle spielt mein Geschlecht für meine Zukunft? Kann und will ich die Rollenbilder erfüllen?“ In einer intensiven Arbeitswoche wird zu diesen Fragestellungen kreativ mit verschiedenen Medien gearbeitet. Es entstehen Skulpturen, Filme und Fotos, die im Kinder- & Jugendtreff ausgestellt werden.
Dieser Workshop findet vom 7. bis 11. April, täglich von 12 bis 18 Uhr im Kinder- und Jugendtreff Auguststraße statt. Anmeldung bei Melanie Horter unter Tel. 02361-61210 oder Melanie.Horter@fb51-recklinghausen.de.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt wie immer beim Thema Theater. Auf der Hinterbühne des Ruhrfestspielhauses zeigt das Westfälische Landestheater das Stück „Tschick“ nach dem preisgekrönten Roman von Wolfgang Herrndorf.
Eine der schönsten Roadstories überhaupt: Letzter Schultag vor den großen Ferien: zwei Achtklässler, ein klappriges, geknacktes Auto und eine Reise ohne Karte und Kompass. Eine Heldenreise durch die sommerliche deutsche Provinz, mit dem Wind im Rücken und dem Geruch von Abenteuer in der Nase. Ein literarisches Roadmovie über eine ungewöhnlich Freundschaft, die erste Liebe und grenzenlose Freiheit eines Sommers; voll Wehmut, weil er nicht ewig dauern kann.
Gezeigt wird das Stück am 29. Oktober, 20 Uhr, und am 30. Oktober, 11 Uhr, im Ruhrfestspielhaus. Anmeldung bei Barbara Lemke unter Tel. 02361-501958 oder barbara.lemke@recklinghausen.de.

Doch das ist noch längst nicht alles. Das Gesamtprogramm mit Terminen und Informationen liegt in allen städtischen Häusern und Schulen aus. Alle Angebote sind kostenlos.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.