Netzwerk überreicht Einnahmen des Drissenplatzfests

Anzeige
Hans-Günter Sorger (Netzwerk-Koordinator, SPD OV Dortmunder Straße und Kinderschutzbund) und Kerstin Schütz (2. v. r., Pfarrerin Johannesgemeinde) überreichten 250 € an Maria Appelhoff (2. v. l. Einrichtungsleitung Kita St. Petrus Canisius) und Alexandra Latzke (r. Evangelisches Oberlin-Familienzentrum „Zauberland“), die ihre Kindergärten vertraten.
Das Netzwerk Drissenplatzfest (Vertreter aus Vereinen, Schulen, Kindergärten, anderer Einrichtungen und Parteien sowie der IGBCE aus dem Nordosten Recklinghausens) traf sich am 18. Februar im Oberlinhaus. Auf der Tagesordnung standen die Übergabe der Einnahmen des letzten Drissenplatzfests in Höhe von 500 €. Sie bekamen zu gleichen Teilen das Evangelische Oberlin-Familienzentrum „Zauberland“ und die Kindertagesstätte St. Petrus Canisius. Wie beim letzten Treffen besprochen, wird das nächste Drissenplatzfest am 10. September stattfinden. Weitere Themen des Treffens waren u. a. die Unterbringung von Flüchtlingen im Stadtteil sowie Informationen zum Ortstermin des SPD Ortsvereins Dortmunder Straße am 3. Februar über den neuen Kreisverkehr und die damit verbundenen weiteren städtischen Maßnahmen. Beim nächsten Treffen des Netzwerks am 22. März werden die Kinder, die beim Luftballonwettbewerb gewannen, ihre Preise erhalten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.