„Sternschnuppenaktion“ für Kinder von Flüchtlingsheim

Anzeige

Viele Kinderaugen strahlten vor Glück, als sich ihre Sternschnuppenwünsche erfüllten.

Die Jugend- und Auszubildendenvertreter (JAV) der Westnetz, darunter Marius Waterkotte, Eicke Strauch und Stephan Zameitat, übergaben die Sternschnuppengeschenke an die Kinder im Flüchtlingsheim auf der Vinckestraße.
Waterkotte freut sich über die Aktion: „Die JAV der Westnetz engagiert sich bereits seit mehreren Jahren mit der Sternschnuppenaktion für Kinder, denen es nicht so gut geht. Es ist schön, dass wir heute gerade den Kindern, die eine besonders schwere Zeit hinter sich haben, eine Freude bereiten können.“

Nach dem Motto: „Wer eine Sternschnuppe sieht, darf sich etwas wünschen“ – entschlossen sich die JAV-Mitglieder der Westnetz dazu, sich in diesem Jahr für Flüchtlingskinder zu engagieren. Ende November bastelten die Jugendlichen zusammen mit den Kindern Sternschnuppen aus gelber Pappe, auf die sie gemeinsam Weihnachtswünsche schrieben.

Die Sternschnuppen wurden dann in der Unternehmenskantine an der Kölner Straße aufgehängt. Die Mitarbeiter hatten die Möglichkeit eine Sternschnuppe mitzunehmen und den Kindern die Wünsche zu erfüllen oder sich mit einer Spende zu beteiligen. Das Engagement war groß, denn es konnten nicht nur alle Kinder beschenkt werden, sondern zudem blieb noch ein Restbetrag in Höhe von 309,68 Euro übrig, der als Spende überreicht werden konnte. „Es freut uns sehr, dass sich so viele Mitarbeiter und in diesem Jahr auch zahlreiche Pensionäre des Unternehmens an unserer Aktion beteiligt haben. So konnten wir wieder viele Kinder glücklich machen“, sagte Strauch.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.