Zurück in den Beruf: Agentur für Arbeit unterstützt Wiedereinsteiger

Anzeige

Frauen und Männer, die nach der Erziehungsphase oder der Pflege von Angehörigen wieder in den Beruf einsteigen möchten, sehen sich mit vielen Fragen konfrontiert. Wie sehen meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt aus? Wie gestalte ich die Stellensuche richtig und zielführend? Welche Weiterbildungsangebote und finanzielle Hilfen kann ich nutzen?

Zu diesen und anderen Fragen steht die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Recklinghausen, Ariane Hohengarten, in einer monatlichen Informationsveranstaltung Rede und Antwort.
„Vorwiegend sind hier immer noch Frauen betroffen, die nach der Erziehungsphase wieder im Berufsleben Fuß fassen wollen. Auch die Pflege von Angehörigen gehört verstärkt zu den Gründen für eine Berufspause“, weiß Ariane Hohengarten zu berichten.

Zunächst gilt es über den aktuellen Arbeitsmarkt zu informieren. „Manche Leute sind bereits 15 Jahre aus dem Berufsleben raus, da hat sich viel getan“, so die Expertin. Wieviele Stellen kommen auf wieviele Arbeitssuchende? Wie sieht es mit den gerade bei Eltern beliebten Teilzeitstellen aus?
Danach geht es langsam ins Detail. „Natürlich können einige Sachen allgemeiner abgehandelt werden, etwa die verschiedenen Möglichkeiten der Stellensuche. Ansonsten muss jeder Fall individuell betrachtet werden.“ So kann in bestimmten Situationen eine Weiterbildung sinnvoll sein. Auch die Frage der finanziellen Hilfe muss von Fall zu Fall erörtert werden. Ariane Hohengarten unterstützt zudem beim Verfassen einer Bewerbung.

Generell kann man sagen, dass Flexibilität und Mobilität die Chancen, schnell einen Job zu finden, erhöhen. „Da ist es erforderlich, sein Leben neu zu organisieren. Eine zuverlässige Kinderbetreuung gibt auch einem potenziellen Arbeitgeber Sicherheit.“ Punkten können Wiedereinsteiger auch mit ganz besonderen Qualitäten. „Wer Erziehungsurlaub hatte, war ja nicht untätig. Die viel gefragten sozialen Kompetenzen werden in der Zeit mit Kind enorm geschärft“, will Hohengarten, selbst Mutter, anderen Frauen Mut machen, ihr Licht nicht unter den Scheffel zu stellen.

Gleichzeitig ist dies auch ein Appell an die Arbeitgeber in Zeiten des Fachkräftemangels vor allem Berufswiedereinsteigern eine Chance zu geben. „Das sind meist hochqualifizierte Frauen. Mit einer familienfreundlichen Personalpolitik kann man hier gute und loyale Mitarbeiter gewinnen.“

Die Informationsveranstaltung findet immer am ersten Mittwoch eines Monats von 9 bis 11.30 Uhr in der Agentur für Arbeit, Görrestraße 15, in Recklinghausen statt. Im Mai fällt der Termin ausnahmsweise auf Freitag, 9. Mai. Anmeldungen bitte unter Tel. 02361/401348.
Ebenfalls unter dieser Nummer beantwortet Ariane Hohengarten am Mittwoch, 8. Mai, von 9 bis 15 Uhr im Rahmen einer landesweiten Telefonaktion alle Fragen rund um die Rückkehr in den Beruf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.