24-Stunden-Blitzmarathon - Fahrer im EN-Kreis sind rasant unterwegs

Anzeige

Eine durchwachsene Bilanz zieht die Polizei EN nach dem vierten 24 Stunden Blitzmarathon. Lagen bei den letzten beiden Aktionen die Geschwindigkeitsverstöße zwischen drei bis vier Prozent aller gemessenen Fahrzeuge, so fuhren am gestrigen Tag knapp fünf Prozent der Fahrzeugführer zu schnell.

Bei 7332 gemessenen Fahrzeugen wurden insgesamt 365 Verstöße festgestellt, wobei 321 mit Verwarngeldern und 43 mit Ordnungswidrigkeitenanzeigen geahndet werden mussten. Ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde gegen einen 41-jährigen Motorradfahrer eingeleitet, der im Zuge seiner rasanten Fahrt durchs Wodantal auch auf der Schulenbergstraße in Hattingen, dort ist die Höchstgeschwindigkeit auf 20 km/h begrenzt, seine Geschwindigkeit von ca. 120 km/h beibehielt. Weitere Geschwindigkeitsüberschreitungen lagen bei insgesamt neun Fahrzeugführern im Bereich eines Fahrverbotes. So auch bei einem PKW-Fahrer, der in Hattingen auf der Straße An der Kemnade mit 129 km/h bei erlaubten 50 km/h gemessen wurde. „Das Ergebnis zeigt uns, dass trotz Vorwarnung und großer medialer Aufmerksamkeit durch den Blitzmarathon das Thema überhöhte Geschwindigkeit noch nicht bei allen Verkehrsteilnehmern durchgedrungen ist“, gibt der Leiter der Direktion Verkehr, Polizeioberrat Frank Kujau, zu bedenken. „Es müssen noch dicke Bretter gebohrt werden. Daher werden wir in unseren Bemühungen das Geschwindigkeitsniveau zu senken nicht nachlassen. Jedem Verkehrsteilnehmer muss bewusst sein, dass zu jeder Zeit an jedem Ort seine gefahrene Geschwindigkeit gemessen werden kann.“

Insgesamt wurde durch die Polizei an 61 Stellen im Kreisgebiet die Geschwindigkeit durch den Einsatz des neuen Seitensensor-Messgerätes, des Radarwagens und der mobilen Lasergeräte gemessen.

Auch die Kreisordnungsbehörde beteiligte sich mit dem Einsatz von Radarwagen und eines Radarcontainers am Blitzmarathon. An 13 Messstellen wurden durch sie bei 8035 gemessenen Fahrzeugen 197 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt.

Eine Rotlichtfahrt eines Fahrradfahrers, vier Gurtverstöße und 27 sonstige Verstöße schlugen an dem Tag bei den Kontrollen ebenfalls zu Buche.
0
1 Kommentar
3.904
Bernhard Ternes aus Marl | 05.06.2013 | 15:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.