Feuerwehr mit Doppeleinsatz: Brandmeldealarm und Verkehrsunfall

Anzeige
Feuerwehr und Polizei sperren die Straße, hier bei einem älteren Einsatz. (Foto: privat)
Schwelm: Schwelm |

Am Sonntag, 24. Juli, wurde die Feuerwehr Schwelm um 14.24 Uhr zu einem Schulgebäude in die Präsidentenstraße alarmiert.

Dort hatte die automatische Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst. Nach einer Erkundung stellten die Einsatzkräfte fest, dass ein Melder im Technikraum einer Mobilfunkstation den Alarm ausgelöst hatte. Die Tür war verschlossen, ließ sich nicht öffnen und
war etwa 70°C heiß. Daraufhin wurde die Tür mit einem Spezialwerkzeug
geöffnet und der Technikraum kontrolliert, ein Löschangriff stand in
Bereitstellung. Einsatzleiter Stadtbrandinspektor Markus Kosch konnte
aber schnell Entwarnung geben, die Ursache für die hohen Temperaturen
kam von einem ausgefallenen Klimagerät. Der Technikraum wurde
belüftet und das Klimagerät wieder in Betrieb genommen. Nachdem das
Gerät nicht wieder ausfiel und sich die Temperaturen verbesserten,
wurde die Brandmeldeanlage zurückgestellt und der Einsatz beendet.
Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit 5 Fahrzeugen und 15
Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz war um 16 Uhr beendet.

Zweiter Einsatz zur selben Zeit

Noch während der Einsatz an der Präsidentenstraße lief wurde um
15.02 Uhr ein weiterer Einsatz gemeldet. Auf der Beyenburger Str. in
Höhe der Zufahrt zur Weuste war ein Kradfahrer verunglückt und der
Rettungsdienst benötigte Unterstützung. Zu dieser Einsatzstelle wurde
der Rüstwagen und ein Hilfeleistungslöschfahrzeug des Löschzuges
Winterberg sowie im weiteren Verlauf der Einsatzführungsdienst
entsandt.
Die Kräfte der Feuerwehr unterstützten den Rettungsdienst bei der
Versorgung des Verletzten und stellten den Brandschutz sicher.
Parallel wurde die Landung eines Rettungshubschraubers im Bereich der
Weuste abgesichert. Nach der notärztlichen Versorgung des
schwerverletzten Motorradfahrers wurde dieser letztendlich mit dem
Rettungswagen unter Notarztbegleitung in eine Bochumer Spezialklinik
transportiert. Das Motorrad wurde von einem Abschleppunternehmen
aufgenommen und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Die
Beyenburger Str. war während des Einsatzes für den Verkehr komplett
gesperrt.
Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 19 Einsatzkräften und 5
Fahrzeugen sowie einem Rettungshubschrauber vor Ort. Der Einsatz war ebenfalls
gegen 16 Uhr beendet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.