Zwei Fälle von Nötigung in Ennepetal

Anzeige
Manchmal mag man es kaum glauben, wie sich manche Leute im Straßenverkehr verhalten. Die "Sitten" werden immer rauer
 
Am Dienstag (12.6.) gegen 14 Uhr überholte der Fahrer eines roten Motorrollers auf der Kölner Straße in Richtung Ennepetal mehrere vor ihm fahrende Fahrzeuge. Der Rollerfahrer benutzte beim Überholen die Spur der Gegenfahrbahn und überholte so den Verkehr auf der linken Fahrspur.
Vor einer Rotlicht anzeigenden Verkehrsampel stieg eine Autofahrerin aus und sprach den Fahrer auf sein verkehrswidriges Verhalten an. Seine Sozia stieg ab und klappte das Versicherungskennzeichen hoch. Während der Rollerfahrer auf die Heilenbecker Straße abbog, blieb die Mitfahrerin zurück.

Geschlagen und getreten

Sie ging auf die Autofahrerin zu, während sie sie beschimpfte und beleidigte. Sie trat der Autofahrerin gegen das Bein und schlug ihr auf den Kopf. Nach der Tat folgte die Angreiferin dem Mofa und flüchtete in Richtung Heilenbecker Straße. Zeugen notierten sich das Kennzeichen des Rollers. Laut ihrer Aussagen handelt es sich bei dem Fahrer um eine unter 20-jährige Person, die einen schwarzen Helm trug und kurze Haare hat. Seine Sozia hat dunkle lockige Haare und trug einen weißen Helm. Weitere Ermittlungen dauern an.

Bereits am Montag (11. Juni) gegen 16 Uhr nötigte der Fahrer eines schwarzen Pkw Mercedes auf der Straße Peddenöde in Richtung Schwimmbad die Fahrerin eines vor ihm fahrenden grauen Opel durch zu dichtes Auffahren und Betätigen der Lichthupe. Bei diesem Manöver erschrak die Fahrerin so, dass sie fast von der Fahrbahn abgekommen wäre. Anschließend überholte der Mercedesfahrer ihr Fahrzeug. Laut ihrer Angaben ist der Fahrer etwa 45 bis 50 Jahre alt und hat graue Haare.
Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 02333/9166-4000.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.