Förderverein der Stadtkirche feiert 60. Geburtstag

Anzeige
Hans-Peter Wigger ist Vorsitzender des Vereins zur Erhaltung der Stadtkirche. (Foto: Stengl)

In diesem Jahr feiert der Förderverein zum Erhalt der Evangelischen Stadtkirche Unna Geburtstag. Vor 60 Jahren wurde der Verein gegründet, um Mittel zur Erhaltung und Ausgestaltung der Evangelischen Stadtkirche Unna aufzubringen.

„Den Unnaer Bürger war es wichtig, etwas für ihre Kirche zu tun“, erklärt der Vorsitzende Hans-Peter Wigger, denn die Evangelische Kirchengemeinde war und ist als Eigentümerin der Kirche nicht in der Lage, aus ihren Haushaltsmitteln alle für das Gotteshaus erforderlichen Maßnahmen zu finanzieren.

Der ehemalige Pfarrer Hans-Martin Schlemm war es, der 1957 den Förderverein gründete. Als Vorsitzender führte er den Verein 48 Jahre, seine Nachfolge übernahm schließlich Hans-Peter Wigger.

Renovierungen

Zunächst wurden die Spuren des Krieges und Witterungsschäden beseitigt, um das Bauwerk für die Zukunft zu erhalten. Viele weitere Renovierungsarbeiten, Erneuerungen, Instandhaltungskosten und Zuschüsse zu diversen Sanierungsarbeiten sind in den vergangenen 60 Jahren hinzu gekommen. Zuletzt die Renovierung der großen Eingangstüren für rund 15.000 Euro und davor die Modernisierung der 18 Außenstrahler für rund 12.000 Euro.

Im Laufe der Jahre wurden einige Bodenstrahler zerstört oder funktionierten nicht mehr, berichtet der Vorsitzende. Die ersten sechs Strahler wurden bereits 2016 ausgewechselt, die restlichen in diesem Jahr. Mit neuester LED-Technik verbrauchen die Strahler jetzt wesentlich weniger Strom. Auch der Erwerb und Einbau der sieben Chorfenster in den 1960er Jahren ist dem Förderverein zu verdanken. In den 1990er Jahren finanzierte der Förderverein die Neueindeckung des Kirchendaches mit, bezahlte die Innenraumsanierung von rund 130.000 Euro und gab einen Zuschuss zur Heizungserneuerung.

In diesem Jahrhundert folgten die Sanierung der Chorfenster und des Turmraumganges sowie ein Zuschuss für die Instandhaltungsarbeiten der Orgel. Viele weitere Projekte wurde durchgeführt und finanziert, wobei sich der Förderverein nur durch Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert. Etwas über 100 Bürger sind derzeit Mitglied im Förderverein. Es dürfen aber noch mehr werden. Hans-Peter Wigger: „Wir wünschen uns, dass der Verein auch zukünftig von Interesse ist und von den Bürgern getragen und finanziell unterstützt wird“. Der Mitgliedsbeitrag kostet 24 Euro im Jahr.


Jahreskalender 2018

Auch in den zukünftigen Jahren wird sich der Förderverein um die Stadtkirche kümmern, denn „da gibt es immer etwas zu tun“, weiß Wigger. Dass die vielen Projekte nicht allein durch Mitgliedsbeiträge getragen werden können, ist klar, so ist der Verein vielfach mit dem Aufbringen von Beiträgen und Spenden für die notwendigen Reparaturen und Renovierungen beschäftigt. Ganz neu erscheint jetzt ein Jahreskalender 2018 mit Bildern der Stadtkirche. Dieser kann beispielsweise auf dem Kreiskirchentag am Samstag, 23. September, von 14 bis 18 Uhr am Stand des Fördervereins im Kurpark Königsborn erworben werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.