Der Kreis Unna mit seinen Vorläufern hat stolzes Alter von 260 Jahren

Anzeige
Horst Weckelmann aus Unna schreibt in der Ausgabe über die Nachkriegszeit im Bergbau ■ Foto: privat

Ein „lautloses Jubiläum“

konnte der Kreis Unna in diesem Jahr begehen. Bezieht man seine Vorgänger mit ein, so konnte er auf ein 260jähriges Bestehen zurückblicken.
Das ist der Titelgeschichte des Kreis-Seniorenmagazins „Unsere Zeitung“ zu entnehmen, das in diesen Tagen mit der aktuellen Ausgabe auf den Markt gekommen ist.

Zitiert wird der frühere Landrat Fritz Böckmann mit den Worten:
„Wenn man an den Kreis als Institution denkt, so kann er sich auf eine Geschichte berufen, die 1753 mit der Errichtung des preußischen Kreises Hamm ihren Anfang nahm“. Ein umfassender Blick in die Historie verdeutlicht, dass es in dieser Zeit eine wechselhafte Geschichte und eine Menge von Jubiläen und Gedenktagen gegeben hat.

Neben vielen altersrelevanten Themen
widmet sich die Seniorenzeitung des Kreises Unna auch der drohenden Altersarmut. Ebenso fehlen nicht die Themen Pflege und Demenz sowie Ratschläge für ein selbstbestimmtes Leben im Alter.
Kreisdirektor a.D. Rainer Stratmann setzt sich in einem Interview für eine flexible Altersgrenze ohne Abschläge bei der Rente ein und hält noch einmal Rückblick auf seine Tätigkeit in der Kreisverwaltung. Auf der Promi-Seite wird diesmal die
Schauspielerin Michaela May vorgestellt, die 2013 „Radfahrerin des Jahres“ wurde.

„Wo man Weihnachten feiert, da fühlt man sich zu Hause“,
weiß „Psychotherapeut Raphael Bonelli, der in der Kreis-Publikation zu Wort kommt und sich mit den häufig zum Fest auftretenden Krisen auseinandersetzt.

Einige Senioren bereichern zudem die aktuelle Ausgabe mit Beiträgen für Gleichaltrige
So befürchtet Brigitte Welters (Unna), dass der Weihnachtsmann bald in Rente gehen könnte, während Wilma Frohne (Schwerte) das lange Warten auf die Bescherung untersucht. Jürgen Thoms (Unna) begleitete Landrat Makiolla bei seinen Bürgergesprächen „vor Ort“ und berichtet darüber, während Horst Weckelmann (Unna) über die Nachkriegszeit im Bergbau schreibt. Mit Gedichten bereichern Brigitte Nußpickel und Harry Eicke (beide Fröndenberg) sowie Renate Küppers (Kamen) das Kreis-Seniorenmagazin „Unsere Zeitung“.

Die neue Ausgabe
Diese liegt in allen öffentlichen Dienststellen der Städte und Gemeinden wie auch des Kreises Unna öffentlich aus und kann kostenfrei mitgenommen werden.

12.12.2013 12:06:22
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.