Sechstagerennen in Rotterdam: Felix Happke/Arne de Groote mit starker Leistung

Anzeige
Felix Happke in Aktion. (Foto: privat)

Schon beim ersten Rennen des Jahres, das internationale Sechstagerennen in Rotterdam, bei dem Felix Happke mit seinem belgischen Partner Arne de Groote im UIV Cup am Start ist, konnte Felix mit einer Top Leistung am vierten Tag den Tagessieg sicherstellen.

Felix wird, wie auch Aaron Grosser, 2017 in der NRW Mannschaft, dem Team Sauerland, bei großen nationalen und internationalen Rennen an den Start gehen. Beide werden aber weiterhin vom RSV Unna begleitend unterstützt. Das "deutsch/belgische Team" sicherte sich den Sieg in der letzten Wertung, die Felix vor dem amtierenden Europameister Hester/Belgien gewann. Der erste Tag war für den Unnaer Spitzenfahrer der schwerste.

Arne de Groote hatte in der Nacht vor dem Rennen eine Magen/Darm Infektion. Er war am ersten Abend nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Dadurch musste Felix immer wieder die Löcher stopfen, konnte aber nicht verhindern, dass sie kurz vor Schluss einen Rundenverlust erlitten. Mit dem 14. und letzten Platz beendeten sie den ersten Abend. Am zweiten und dritten Abend lief es schon viel besser. Hier kamen sie jeweils auf Platz 5 ins Ziel. Die Krönung war der Tagessieg am vierten Abend. Ein verdienter aber nicht erwarteter großer Erfolg. Damit rückten sie in der Gesamtwertung auf Platz 9 vor.

Auch am fünften Abend mischte das Team Happke/de Groote ganz vorne mit. Es gelang ihnen mit zwei holländischen Paaren einen Rundengewinn herauszufahren. Die drei Mannschaften kämpften um den Tagessieg. Leider klappte vor der letzten Wertung die Ablösung nicht richtig. Dadurch wurden sie knapp geschlagen auf den 2. Platz verwiesen. In der Gesamtwertung verbesserten sie sich mit dieser starken Leistung auf den 5. Platz.

Die letzte Etappe

Am Dienstag fand dann die letzte Etappe statt. Inzwischen war das Team nach der krankheitsbedingten Schwäche am ersten Abend zu den Top Mannschaften aufgerückt und wurden scharf bewacht. Am Schlusstag belegten sie den 6. Platz und auch im Gesamtklassement wurden sie mit einer Runde Rückstand, diese verloren sie am ersten Tag, ebenfalls 6.

Nun haben sie drei Tage Pause und dann geht es beim Bremer Sechstagerennen weiter. Hier sind vom RSV neben Felix Happke im UIV CUP, noch Lucas Liß im großen Sechstagerennen und Lotte Becker und Tatjana Paller, bei dem stark besetzten internationalen Frauenrennen am Start.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.