Starker Saison-Einstieg von Lucas Liß in Istrien

Anzeige
Lucas Liß vom RSV Unna (Foto: privat)

Zum Auftakt der Istrian Spring Trophy hat Lucas Liß im Team der Deutschen Nationalmannschaft den Sieg um nur zwei Sekunden verpasst. Im zwei Kilometer langen Prolog im Hafengebiet von Umag belegte der Ex-Weltmeister vom RSV Unna den vierten Platz in der stark besetzten Rundfahrt.

Für die Deutsche Bahn-Nationalmannschaft dient diese schwere Rundfahrt der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften in China im April. Der Neuseeländer Alex Frame (JLT-Condor), der die 2000 Meter in 2:05 Minuten zurücklegte und damit eine Sekunde vor seinem Teamkollegen Ian Bibby gewann, geht als Spitzenreiter in die zweite Etappe.

Die nächste Etappe geht über 161 Kilometer von Porec nach Labin und endet mit einer Bergankunft in rund 300 Metern Höhe. Auch das Finale der Etappe von Vrsar nach Motovun über 186 Kilometer wird was für bergfestere Fahrer sein, denn das Ziel liegt ebenfalls auf einem 200 Meter hohen Berg. Auf der 156 Kilometer langen Schlussetappe von Pazin nach Umag können womöglich dann die Sprinter noch einmal ihre Chance nutzen. Für die Bahnfahrer des Bundes Deutscher Radfahrer sind diese „Bergankünfte“ sicherlich nicht so ideal, dennoch hoffen sie sich hier die Härte für die WM zu holen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.