Der 22. Neujahrsempfang im Massener Bürgerhaus

Anzeige
Hans Struck, Bruno Jeschke, Werner Dempe, Bürgermeister Werner Kolter, Kurt Hille, Siegfried Freitag, Emil Scharpenberg, Werner Rienhoff, Helmut Tewes und Dr. Peter Kracht
 
Bürgerhausvereinsvorsitzender Helmut Tewes und Bürgermeister Werner Kolter
Unna: Massener Bürgerhaus | Freitag, 09. Januar 2015 18:30 Uhr

Der Neujahrsempfang im Massener Bürgerhaus gehört nicht zu den politischen Veranstaltungen, wie sie zurzeit stattfinden.
In diesem Jahr hatte der Bürgerhausverein wieder Bürgerinnen und Bürger aus unserem Stadtteil eingeladen. Diese Veranstaltung im Bürgerhaus ist eine gute und schöne Tradition. Sie bietet in einer festlichen und musikalischen Umrahmung die Möglichkeit sich gegenseitig auszutauschen und miteinander ins Gespräch zu kommen.
Durch Sturm und Regen haben sich Bürgerinnen und Bürger, Vertreter aus Vereinen, Mitglieder und Freunde des Bürgerhausvereins und auch Bürgermeister Werner Kolter nicht beeindrucken lassen. Sie waren der Einladung gefolgt und zum traditionellen Neujahrsempfang ins Bürgerhaus gekommen.

Es war ein besonderes Anliegen des Vereins, wie auch in den Vorjahren, den Empfang mit einer ökumenischen Andacht, die von Vikar Stefan Schmitz der Marienkirche und Pfarrer Detlef Main von der Friedenskirche gemeinsam gestalteten, zu beginnen.

Gut und nachdenklich eingestimmt mit dieser Andacht hatten Vikar Stefan Schmitz und Pfarrer Detlef Main , mit musikalischer Begleitung der Musikfreunde Hellweg, die Anwesenden auf diesen Abend.

Nach einer musikalischen Einstimmung durch die Musikfreunde Hellweg
überbrachte Bürgermeister Werner Kolter seine Grüße. Es fällt mir nicht leicht, nach den Geschehnissen der letzten Tage die richtigen Grußworte zu finden. Er dankte für das besondere Engagement in Massen und lobte die gute Nachbarschaft. Miteinander reden, aufeinander zugehen und sich die Hand reichen, das sind Stärken in Massen, so Kolter.

Auch der neue Ortsvorsteher Dr. Peter Kracht bot den Massenern an, das Gespräch mit ihm zu suchen. Das ist eine gute Möglichkeit, Konflikte schon im Vorfeld zu lösen.

Aus der Neujahrsansprache des Bürgerhausvereinsvorsitzenden Helmut Tewes
2014 war ein furchtbares und verwirrendes Jahr. Zuviel ist passiert, als das wir es schon verstehen könnten und vieles gleichzeitig. Ukraine-Krise, der Eroberungszug einer uns nicht bis dahin bekannten islamistischen Miliz, der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern, das verschwundene Passagierflugzeug der malaysischen Airline und jetzt auch noch der Terrorangriff auf das Satiremagazin „Charlie Hebdo“ in Paris.
Jede Woche ein neuer Konflikt - da verschwand manches Ereignis, das sonst die Schlagzeilen beherrscht hätte, schnell von den Titelseiten.

Viel Lob den Helfern im Einsatz für die Flüchtlinge
Für unsere Flüchtlinge in der Landesstelle haben sich viele Menschen engagiert. Direkte Hilfen in Form von Kleidern, Kinderspielzeug, Betreuungsveranstaltungen der Evangelischen Kirchengemeinde Massen. Individuelle Betreuung wird von Verwaltungsbeamten, Sozialarbeitern. Ärzten, Lehrern, Kirchenleuten und freiwilligen Helfern geleistet.
Das ist ein Beweis für Offenheit, Toleranz und Hilfsbereitschaft der Massener Bürgerinnen und Bürger.

Auch 2015 werden wir viel Kraft brauchen, so Tewes. Nichts, oder sagen wir fast nichts, spricht dafür, dass das neue Jahr ruhiger werden wird, übersichtlicher, friedlicher oder wenigstens entspannter. Der neue EU-Ratspräsident Donal Tusk hat gesagt:
Europa habe mehr Feinde, draußen, im Osten, aber auch im Innern.
Das vergangene Jahr hat uns aber gezeigt, dass wir mit allem fertig werden können, auch 2015, das ist klar. Aber es wird viel Arbeit machen und Kraft kosten. Arbeit, für die wir hellwach sein müssen, bereit sie zu übernehmen. Lassen sie uns gemeinsam auf das neue Jahr anstoßen.

Der „Spaßexpress“ aus Dortmund Wickede
Wie bereits beim Neujahrsempfang 2014 war auch in diesem Jahr der „Spaßexpress“ wieder in Massen. Mit ihrem „Show-Programm“ brachten sie Spaß, Freude und eine tolle Stimmung ins Bürgerhaus.
Gabi Schulte: Mit unseren Darbietungen möchten wir
● Anderen und auch uns eine Freude bereiten
● Alte und neue Hits lustig interpretieren
● Einem jüngeren Publikum alte Schlager nahebringen
● Alte Schlager wieder aufleben lassen
Moderiert wurde das Programm von Birgit Gutt. Die musikalische Leitung hatte Günter Gutt.

Zum weiteren Programm gehörten dann noch einige Vorträge des Damenchors 72 unter Leitung von Lyudmila Chernina.

Für den musikalischen Ausklang des Abends sorgte ein bekannter Gast im Bürgerhaus, Eberhard Schmidt.

Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Ein kleiner westfälischer Imbiss wurde zu frischen Getränken serviert.

Danke an die vielen Helferinnen und Helfer
Unser gesamter Vorstand des Bürgerhausvereins hat sich mit vielen Ehrenamtlichen für diesen Neujahrsempfang engagiert. Ohne dieses Engagement ist so eine Veranstaltung nicht zu stemmen, so Kurt Hille und Helmut Tewes. Deshalb gilt ihnen allen unser besonderes Dankeschön.
Auch 2016 wird es wieder einen Neujahrsempfang, es ist dann bereits der 23., geben.

Links
» Musikfreunde Hellweg

Fotos © Jürgen Thoms
10.01.2015 20:24:50
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.