Ein stimmungsvoller Sankt-Martins-Umzug der Jugendfußballabteilung der Sportgemeinschaft Massen

Anzeige
Sankt Martin(a), Julia Tepe führte hoch zu Ross den Umzug an
  Unna: Auf dem Sportplatz an der Sonnenschule | Freitag 11. November 2016 I 17:30 Uhr

Sankt Martin(a), führte hoch zu Ross den Umzug an



Sie haben es richtig gelesen: es ist Julia Tepe vom Reit- und Fahrverein „Fritz Sümmermann" Fröndenberg e.V., die hier hoch zu Ross den Umzug anführte. Mit ihrem, von der Familie Krakowka aus Massen bereitgestellten Pferd „Smarty“ machte Julia das richtig gut. Wir stellen unser Pferd schon seit neun Jahren für diesen Umzug bereit, sagt Hubert Krakovka. „Smarty“ ist bestens für so einen Umzug geeignet. Sehr ruhig und nicht blitzscheu und verträgt Lärm. „Smarty“ ist nicht nur bei den Kindern sehr beliebt.

Großeltern, Eltern und die Kinder mit ihren bunten Laternen konnten es kaum abwarten, bis sich der Zug endlich in Bewegung setzte. Gut abgesichert durch den für unseren Stadtteil zuständigen Bezirksbeamten der Polizei, Jürgen Horstmann, am Anfang des Zuges, und mit einem Sicherungsfahrzeug am Ende, ging es los.
Vom Sportplatz an der Sonnenschule, über die Karlstraße, Bergstraße, Zur Massener Mühle, Siegfriedstraße und zurück über die Karlstraße. Mit kleinen Streckenpausen wurde der Ausgangspunkt Sportplatz an der Sonnenschule wieder erreicht.

Hier gab es die spannende Geschichte des Bischofs Martin von Tours zu hören. Martin von Tours erlangte seine besondere Bekanntheit aufgrund einer Geschichte in der Bibel. Dort wird erzählt, wie Martin im Jahr 334 an einem kalten Wintertag mit seinem Pferd ausritt und dabei einem armen, unbekleideten Mann begegnete, der kurz davor war, zu erfrieren. Martin zerschnitt daraufhin seinen Offiziersmantel und überreichte dem Bettler eine Hälfte.
Es war für die im Halbkreis mit ihren bunten Laternen stehenden Kinder und ihren Begleitern ein beeindruckendes Bild:

Sankt-Martin auf dem Pferd, Bettler und die Mantelteilung


Als Bettler saß Rune Retzlaff am Boden. Es war eine Premiere für sie und sie machte es eindrucksvoll.

Im Anschluss gab es für die Kinder Brezel und Getränke. Für das leibliche Wohl der begleitenden Erwachsenen gab es neben Glühwein und kalten Getränken auch wieder Leckereien vom Grill.

Aufgefallen sind mir unter den zahlreichen Teilnehmern des Sankt-Martins-Umzugs der Jugendfußballabteilung der Sportgemeinschaft Massen auch viele neue Gesichter. Dabei war auch Regina Giersiefer eine gebürtige Dortmunderin aus Frankenberg an der Eder mit ihrem Patenkind Raffael. Sie war gerade zu Besuch in Dortmund Wickede und wollte diesen Umzug nicht verpassen. Uns hat es hier sehr gut gefallen, so ihr Kommentar.

Das Organisationsteam
Jugendleiter Reiner Rehkop, Geschäftsführer Marc Vertgewall und Raimund Zibelnik waren mit dem Ablauf sehr zufrieden. Ohne die vielen engagierten, ehrenamtlichen Helfer ist so eine Veranstaltung nicht machbar, stellten sie gemeinsam fest. Deshalb ein „Herzliches Dankeschön“ an alle, die diesen Martinsumzug zum schönen Erlebnis für alle Teilnehmer gemacht haben.

So ist es eben bei der Sportgemeinschaft Massen

„Sie leben nicht nur den Sport“.



Auch im Jahr 2017
wird es wieder unseren schon traditionellen Martinsumzug der Jugendfußballabteilung geben. Er findet am 11. November statt, dem Namenstag des Heiligen Martin, der seinen Mantel mit einem Bettler geteilt hat, so das Organisationsteam.

Fotos © Jürgen Thoms
12.11.16 13:15:36
2
1 2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
2
2
1
1
1
1 1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
23.171
Helmut Zabel aus Herne | 13.11.2016 | 16:23  
10.199
Elisabeth Jagusch aus Schermbeck | 15.11.2016 | 15:55  
9.726
Jürgen Thoms aus Unna | 17.11.2016 | 15:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.