Ponys im Langenhorst ausgerissen

Anzeige
Fotos: Feuerwehr Velbert
Drei herrenlose Ponys haben am gestrigen Freitagabend die Feuerwehr beschäftigt. Ein Jugendlicher hatte die Tiere im Langenhorster Wald vorgefunden und die Einsatzzentrale verständigt. Anhand der erst kürzlich eingeführten Kennzeichnung von Ruhebänken konnte der Anrufer, der selbst Mitglied der Velberter Jugendfeuerwehr ist, eine recht präzise Angabe zum Fundort machen.
Die Besatzung des Gerätewagens Tier, die daraufhin in den Langenhorst ausrückte, entdeckte die Ponys nach kurzer Suche friedlich auf einer Lichtung grasend. Mit Absperrband und Stangen errichteten die Einsatzkräfte eine provisorische, rund zehn mal zehn Meter große Koppel, in die sich die handzahmen Tiere problemlos mittels eines mitgeführten Halfters führen ließen. In Zusammenarbeit mit dem ebenfalls informierten Ordnungsamt gelang es nach rund einer Stunde, einen Hof im Hespertal ausfindig zu machen, von dem die drei Ausreißer stammten. Mitarbeiter des Betriebes, die mit Zaumzeug in den Wald gelotst wurden, führten die Ponys schließlich zurück auf ihren Hof. Die Feuerwehr konnte ihren tierischen Einsatz nach fast genau zwei Stunden beenden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.