Unser "Weihnachtsengel" - Bianca Mühlmann aus Langenberg

Anzeige
Bianca Mühlmann aus Langenberg betreibt ihr Café in Langenberg mit viel Hingabe und nimmt sich gerne Zeit für ihre Gäste.
 

In der Adventszeit stellt der Stadtanzeiger Niederberg jeden Samstag einen "Engel" vor. Dahinter stecken Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren, in Kirchengemeinden aktiv sind oder sich auf andere Weise für ihre Mitmenschen einsetzen. Ob von Nachbarn, Freunden, Ehepartnern oder Gemeindemitgliedern - wir haben viele Vorschläge erhalten.

Nicht nur für ihre Familie, sondern auch für ihre Gäste ein Engel ist Bianca Mühlmann aus Langenberg. "Sie hört ihren Gästen bei allem zu, was sie zu erzählen haben, und hilft, wo sie nur kann", schwärmt Michael Mühlmann über seine Frau. Er war es auch, der die 44-Jährige beim Stadtanzeiger vorschlug. Seit 18 Jahren sind sie verheiratet, gemeinsam betreiben sie seit einiger Zeit das Nostalgie Café in der historischen Altstadt. Ein Ort mit Wohlfühl-Atmosphäre sei dieses Café vor allem, weil "seine" Bianca immer mit so viel Hingabe bei der Sache sei, sagt Mühlmann.
"Vor vier Jahren hatte ich die Idee, das Café zu eröffnen. Und es freut mich, dass sich die Kinder, Frauen und Männer hier wohl fühlen", sagt die Mutter von zwei erwachsenen Töchtern im Alter von 18 und 23 Jahren. Nicht nur die beiden Mädels, sondern ihr gesamtes Umfeld stärkt ihr den Rücken. "Das sind alles meine Engel - vor allem mein Mann!"

Schwere Krankheit änderte die Sichtweise

Solch eine Lebensfreude strahlte Bianca Mühlmann nicht immer aus, denn vor einigen Jahren war sie noch schwer krank. "Ich hatte Lungenkrebs", erzählt sie. "Der Krebs wurde sehr spät entdeckt und es wurde mir nicht viel Hoffnung gemacht, dass ich noch einmal gesund werden würde." Doch ihre Familie und ihre engsten Freunde gaben ihr Kraft in dieser schweren Zeit. "Nachdem ich das überstanden habe, habe ich einen ganz anderen Blick auf die Dinge."
Das zeigt sich auch beim Umgang mit ihren Gästen. "Wir haben sehr viele kranke und ältere Gäste, die gerne mit meiner Frau über ihre Krankheiten reden. Sie ist eben nicht nur immer freundlich und nett, sondern findet dazu auch tröstende und aufbauende Worte. Ich denke, dass können viele Menschen bestätigen", so der Ehemann unseres Engels. "Leider haben einige von ihnen auch schon den Kampf gegen ihre Krankheit verloren." Das ginge Bianca Mühlmann dann besonders nah. "Eine Frau, die nur ein Jahr älter ist als ich und regelmäßig zu uns kommt, liegt gerade im Krankenhaus", erzählt die Langenbergerin. "Sie gehe ich freitags, an meinem freien Tag, wenn das Café geschlossen ist, besuchen."

Großzügig - eine weitere Eigenschaft, mit der Bianca Mühlmann beschrieben wird. Ein älterer, obdachloser Mann konnte schon mehrfach ihre Hilfe in Anspruch nehmen. "Als er am Ende des Monats kein Geld mehr hatte, habe ich ihm etwas geliehen." Ihr Vertrauen wurde belohnt, er beglich seine Schulden und überreichte dem Engel aus Dankbarkeit eine Blume. "Eine kleine aufmerksame Geste, die mir sehr viel Freude bereitet hat."

Gemeinsames Festmahl mit der ganzen Familie

Dass die gesamte Familie an einem Tisch versammelt ist, das wünscht sich Bianca Mühlmann zu Weihnachten. "In diesem Jahr wird es wahrscheinlich Pute zu essen geben, ganz sicher sind wir uns aber noch nicht." Eines steht aber fest: "Wir besuchen jedes Jahr gemeinsam den Gottesdienst in der Alten Kirche. Das gehört einfach dazu!" Was sie sich für das Neue Jahr wünscht, das weiß die bescheidene 44-Jährige auch: "Dass wir gesund bleiben und dass alles so gut weiter läuft wie jetzt."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.