Junge Union mit dem „ComMit“-Projekt in Den Haag

Anzeige
Gemeinsam am Strand in Scheveningen. Foto: PR
Das Nachwuchsprojekt ComMit der Jungen Union und CDU im Kreis Mettmann setzte seine Arbeit mit einer Fahrt nach Den Haag fort. Die Jugendlichen besuchten zusammen mit einigen JU Mitgliedern die europäische Justizbehörde Eurojust. Durch einen im Eurojust tätigen deutschen Staatsanwalt  wurde die internationale Arbeit in der Behörde erläutert. So koordiniert Eurojust grenzüberschreitende Strafverfahren innerhalb der EU; die Strafverfolgung von organisierter Kriminalität sowie Terrorismusbekämpfung oder Drogen- und Menschenhandel gehören ebenfalls zu den Tätigkeitsfeldern von Eurojust. „In Anbetracht der Terroranschläge in Brüssel und Paris hat sich gezeigt wie notwendig eine innereuropäische Zusammenarbeit in der Strafverfolgung und Polizeiarbeit ist.“, betont Sebastian Köpp, Kreisvorsitzender und möglicher Kandidat für die Landtagswahl 2017. „Gerade in Sachen der Terrorismusbekämpfung müssen die EU Staaten besser zusammenarbeiten. Neben Eurojust müssen Europol und die Grenzschutzpolizei Frontex gestärkt werden und mehr Kompetenzen erhalten.“, so Köpp.

Des Weiteren stand für die Teilnehmer in Den Haag ein Besuch bei der Nato Communications and Information Agency (NCIA) auf dem Programm. Hier wurde den politisch interessierten Jugendlichen die Arbeit der NATO und der NCIA durch Wolfgang Taubert, Head of General Services näher gebracht. Eine lehrreiche Diskussion zu internationaler Sicherheitspolitik wurde mit ihm ebenfalls geführt. Per Liveschaltung begrüßte die Gruppe unter der Leitung von Sebastian Köpp zudem Doktor Thomas Daum,  Konteradmiral der deutschen Marine und Chef des Stabes der NCIA in Brüssel. Darüber hinaus besuchte die Gruppe den Friedenspalast und den internationalen Gerichtshof. Neben dem politischen Programm konnten die Jungpolitiker ihre Exkursion am Nordseestrand von Scheveningen ausklingen lassen. Fortgesetzt wird die Commit Reihe mit einer Diskussion zum Thema „Propaganda des Islamischen Staates im In- und Ausland“ mit der Bundestagsabgeordneten Michaela Noll und dem Jugendoffizier David Ginster in der Waldkaserne Hilden. Fahrten nach Berlin und Bonn sowie weitere Termine folgen.
 
 
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.