Verbesserungen im Busverkehr

Anzeige
Gestern wurden am ZOB schon erste Asphaltarbeiten durchgeführt. (Foto: Ulrich Bangert)
Der Rat der Stadt Velbert stimmte in seiner jüngsten Sitzung einer Neuordnung des Liniennetzes im Rahmen der Eröffnung des Zenralen Omnibusbahnhofes (ZOB) im September 2015 zu. Dazu gehören ebenfalls Änderungen der Vertaktungen und der Bedienungszeiten einzelner Linien.
Konkret heißt das: Auf den Bürger kommen Veränderungen und Verbesserungen zu und die Stadt spart runde 100.000 Euro.
Besonders die Langenberger Bürger wird es freuen, dass sich nun endlich die Busverbindung und damit die Erreichbarkeit von Velbert-Mitte wesentlich verbessern wird, da die Linie OV6 gestärkt wird und unter anderem der jetzige Stundentakt auf einen 20-Minuten-Takt geändert wird.
Auch die Nevigeser haben Grund zur Freude: Die Linie 647 wird von der Elberfelder Straße auf die Elsbeeker Straße verlegt, damit der Bahnhof Rosenhügel angebunden ist.
Das Sportzentrum wird in Zukunft von den Linien OV7 und OV8 bedient, dafür endet die Linie 771, die Ratingen, Heiligenhaus und Velbert verbindet, genauso wie der Regionalbus der Linie 169 aus Essen, der dann nicht mehr die Deller Straße ansteuert, am neuen Busbahnhof. Die Oststraße wird vom jetzigen Busverkehr größtenteils befreit. Der Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Velbert Jochen Bellingkrodt: „Das Ziel, zu sparen und gleichzeitig zu verbessern, konnte hier in Zusammenarbeit mit einer interfraktionellen Arbeitsgruppe optimal erreicht werden.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Rolf Mahler aus Velbert-Neviges | 20.12.2014 | 14:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.