Fußball-Fieber in Velbert: "Volles Rohr, direkt aufs Tor!"

Anzeige
Es ist nicht mehr lange bis die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 beginnt, und den einen oder anderen hat das hochansteckende Fußball-Fieber bereits erwischt. So auch die Jungen und Mädchen der Gerhard-Hauptmann-Grundschule, sie erfreuten sich diese Woche an einem professionellen Fußballunterricht bei den Ex-Bundesligaprofis Michael Klinkert und Marcel Witeczek.
 
Bevor Fußball gespielt wird, müssen sich die Schüler warm machen. Michael Klinkert lässt die Jungen der vierten Klassen daher zunächst ein paar Runden locker auf dem Spielfeld laufen.
Velbert: Sportplatz Am Berg |

Es ist nicht mehr lange bis die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 beginnt, und den einen oder anderen hat das hochansteckende Fußball-Fieber bereits erwischt. So auch die Jungen und Mädchen der Gerhard-Hauptmann-Grundschule, sie erfreuten sich diese Woche an einem professionellen Fußballunterricht bei den Ex-Bundesligaprofis Michael Klinkert und Marcel Witeczek.

Die Grundschul-Tour 2018 der AOK Rheinland/Hamburg machte Station in Velbert. Auf der Sportanlage an der Poststraße trainierten die Dritt- und Viertklässler der Gerhard-Hauptmann-Grundschule begeistert mit den früheren VfL-Profis.

Kondition, Koordination, aber auch Spielregeln und Fairplay sowie jede Menge Spaß - darum ging es an dem Vormittag, den die Ex-Profispieler unterhaltsam gestalteten. "Bei unserem Speedometer müsst ihr volles Rohr direkt aufs Tor schießen und wir können messen, welche Schusskraft dahinter steckt", so Michael Klinkert, der früher für den VfL Borussia Mönchengladbach auf Torjagd ging und 1995 DFB-Pokalsieger wurde. "Außerdem wird Marcel mit euch ein Hand-Kopf-Spiel durchführen." Was selbstverständlich ebenfalls nicht fehlen durfte: Ein Spiel, bei dem das Erlernte direkt zur Anwendung kommen konnte.

Nicht nur wegen der vielen wertvollen Tipps, sondern vor allem auch wegen ihrer locker-lustigen Art konnten Klinkert und Witechek die Kinder begeistern. Und so hatten die ehemaligen Bundesligaspieler zahlreiche - jeweils knapp über 100 - Autogramme zu schreiben.

Drei strukturierten Übungseinheiten á 60 Minuten

An dem Projekt, das die AOK Rheinland/Hamburg gemeinsam mit dem Bundesligisten Borussia Mön­chengladbach seit zwei Jahren durchführt, nehmen bis Juli insgesamt 40 Grundschulen mit circa 3.600 Kindern aus dem Rheinland teil. Ziel ist es, den Schülern ein professionelles Bewegungsangebot zur Verfügung zu stellen, bei dem sie von den Erfahrungen der prominenten Ex-Kicker profitieren und mit Hilfe von drei strukturierten Übungseinheiten á 60 Minuten an den Fußball herangeführt werden.
"Wir haben dabei schon einige junge Talente gesehen, auch hier in Velbert", so Marcel Witeczek. "Wir können erkennen, welche Kids bereits in einem Verein gefördert werden und welche Nachholbedarf haben." Das sei auch nicht nur auf Fußball bezogen, sondern allgemein auf die Kondition, Koordination und die Beweglichkeit. "Früher war es selbstverständlich, dass schon Grundschüler regelmäßig ein Sportangebot in einem Verein wahrgenommen haben", so der zweimalige Torschützenkönig (Deutsche Meisterschaft der U17 1985 und Deutsche Meisterschaft der U20 1987). "Heute ist es schon schwieriger, Kinder hinter PC und Fernseher hervorzulocken."

Information:
-Im Rahmen des Projekts erhalten die teilnehmenden Schulen nicht nur ein Training mit den ehemaligen Borussia-Akteuren Witeczek und Klinkert, sondern auch fünf Fußbälle und zehn Markierungshemdchen für den Sportunterricht.
-Außerdem gibt es die Chance, Eintrittskarten für ein Heimspiel der Borussia, einen Klassensatz Shirts mit persönlichem Namenszug sowie eine Stadionführung im Borussia-Park zu gewinnen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.