Musical dreht sich um den Hbf Wanne-Eickel

Anzeige
Die Musicalschüler brennen darauf, ihre Workshop-Ergebnisse zu präsentieren. (Foto: Jugendkunstschule)
Herne: Pluto |

Am Sonntag (29. 9.) ist es wieder soweit: Die Jugendkunstschule Wanne-Eickel und die gesangsbegeisterten Schüler aus dem Bereich Musical überraschen ihre Gäste mit einem fantastischen Programm.

Sie können es kaum erwarten, die Früchte ihrer Arbeit aus dem viertägigen Workshop „Schauspiel für Sängerinnen und Sänger“ zu präsentieren
(18.30 Uhr, Stadtteilzentrum „Pluto“, Wilhelmstraße 89a, Eintritt: sechs Euro).
Auch in diesem Jahr dürfen sich die Besucher auf bekannte Musical- und Pop-Songs freuen, die zu einem augenzwinkernden, eigens für die Darsteller konzipierten Mini-Musical verwoben wurden.

Das diesjährige Motto lautet: „Wenn einer eine Reise tut, dann . . .“.
Ort der Handlung ist der Hauptbahnhof von Wanne-Eickel. „Ausnahmsweise“ verspätet sich dort der so sehnsüchtig erwartete Zug in die Ferne und führt so zu Begegnungen, die die Reisenden eigentlich lieber vermieden hätten, die aber letztendlich ihr Leben gewiss bereichern und sie so manches Vorurteil noch einmal überdenken lassen.

Unterstützt von Profis

Unterstützt, angeleitet und begleitet werden Sie dabei wieder von dem bereits bewährten Trio bestehend aus: Christiane Azeta, selbst Hochschulabsolventin im Bereich Klassischer Gesang, die als Gesangsdozentin der Jugendkunstschule für die musikalische Einstudierung zuständig ist, sowie Cornelia Constanze Orlow, eine erfahrene Bühnenschauspielerin, die für Konzeption und Regie verantwortlich zeichnet, und dem Pianisten Thomas Meyer, der die Sänger einfühlsam begleitet.
www.jks-wanne-eickel.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.