Junge Chorgemeinschaft: „Meisterchor“ für weitere fünf Jahre

Anzeige
Die Junge Chorgemeinschaft Wattenscheid präsentierte sich mit Erfolg beim Meisterchorsingen im sauerländischen Lennestadt-Altenhundem. (Foto: Werner Kuraszyk)

Nach dem Leistungssingen in der Kategorie A des Chorverbandes NRW in Lennestadt kann die Junge Chorgemeinschaft Wattenscheid für weitere fünf Jahre den Titel Meisterchor für sich in Anspruch nehmen- und das zum 60zigsten Jubiläum.

Das Protokoll eines langen Tages: Nach intensiver Vorbereitungszeit - von Chorleiterin Gudrun Stumpf musikalisch gut eingestellt - fuhren die Sängerinnen und Sänger am Samstag um 9 Uhr zur Sauerlandhalle, an den Ort, wo über das Jahr verteilt nationale und internationale Wettbewerbe ausgetragen werden. Hier wollte sich der Chor nach fünf Jahren wieder den strengen Ohren der Jury stellen
Von den Verantwortlichen des Leisungsssingens von insgesamt 25 Chören erhielt man die Vorgaben, dass vier unterschiedliche Chorsätze der fünf köpfigen Jury zu Gehör gebracht werden sollte.
Auf dem Vortrags-Programm standen letztlich die Werke: „Ave maris stella (Josef Swider), „Der Lindenbaum“ (nach Franz Schubert), „Spinn,spinn meine liebe Tochter“ (Ernst Pepping) und Abendfriede von Josef Gabriel Rheinberger.
Für den erfolgreichen Abschluss des Meisterchorsingens wurde dem Chor vom CV NRW das Mindestergebnis von 2x sehr gut, 2x gut, davon mindestens 1x sehr gut für eines der beiden Chorwerke, abverlangt.

Zweimal sehr gut
war erforderlich


Nach einer Probe und den letzten stimmtechnischen Anweisungen war es soweit. Der Chor betrat um 13.30 Uhr die Bühne der Sauerlandhalle und folgte äußerst konzentriert dem Dirigat.
Nach der Jury-Beratung gegen 14.30 Uhr schließlich hatte das Warten ein Ende. Dem Chor wurde die Nachricht vom Gewinn des Titels Meisterchor überbracht

Dreimal sehr gut
ist es geworden


Um 21 Uhr nahmen der erste Vorsitzende Johannes Dries und die Chorleiterin Gudrun Stumpf, unter dem Jubel der Sängerinnen und Sänger, die Bewertungen,3x sehr gut und 1x gut, und die Urkunde entgegen.
Mit dem Wortlaut: Aufgrund der erbrachten Leistung und gemäß den gültigen Richtlinien, wird diese Urkunde, verbunden mit dem Titel Meisterchor im ChorVerband NRW 2015 an den Chor der Jungen Chorgemeinschaft Wattenscheid verliehen. Die Auszeichnung existierte nun schwarz auf weiß und das mit einem herausragenden Ergebnis. Damit hat die Wattenscheider Chorgemeinschaft sein gestecktes Ziel erreicht und trägt nun zum fünften Mal den Titel „Meisterchor“.

Hintergrund: Der Name Junge Chorgemeinschaft Wattenscheid steht für Originalität und hohen musikalischen Anspruch und ist mittlerweile ein fest stehender Begriff, ja, zu einer musikalischen Institution geworden.
 Seit 1955 ist die Gemeinschaft musikalisch aktiv. Noch heute zählt der Chor zu den bedeutenden a-capella-Chören dieser Region. In dem Chor sind alle Altersgruppen vertreten. Eine gesunde Mischung aus Jugendlichen, Erwachsenen im so genannten besten Alter und den Älteren, die schon die Anfänge des Chores miterlebt haben. Entsprechend vielfältig ist auch die Palette der erarbeiteten Chorliteratur, nämlich weltliche und geistliche Musik aus den letzten fünf Jahrhunderten.
 Zu den Proben - montags von 19.45 bis 21.15 Uhr im Piushof, Stresemannstraße - sind Interessierte herzlich willkommen.
 Weitere Informationen unter Tel. 71029 (Gudrun Stumpf) oder 8325315 (Johannes Dries).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.