Halbmarathon: Zwei DM-Titel für TV 01

Anzeige
Ex-Europameister Jan Fitschen mit seinem Coach Tono Kirschbaum, der sich in Refrath über seinen 125. DM-Titel als Trainer freuen durfte.
Besser hätten die Deutschen Halbmarathonmeisterschaften aus Wattenscheider Sicht nicht laufen können. Vor den Toren von Köln gab es zweimal Gold – durch Ex-Europameister Jan Fitschen und Eleni Gebrehiwot

Jan Fitschen hat sich souverän seinen ersten deutschen Halbmarathon-Titel gesichert. Bei den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften in Refrath gewann er in neuer persönlicher Bestzeit (1:03:24 Std.) vor dem Regensburger Philipp Pflieger. „Jan hat sich noch mal ordentlich gesteigert. Er ist sehr schnell angegangen auf einem Parcours, der wirklich nicht einfach war“, sagt Trainer Tono Kirschbaum, „die Rede war ja erst von einer flachen, schnellen Strecke. Aber dann gab es eine Steigerung, wo man drei oder vier Kilometer hochlaufen musste!“ Mitfavorit André Pollmächer stieg aus, Pflieger wurde von Fitschen in der dritten Runde abgehängt. „Die Wetterbedingungen zumindest waren für Jan recht gut, am Vormittag schien noch nicht die Sonne“, schildert der Coach.
Nach Fitschen bei den Männern hat sich auch Eleni Gebrehiwot vom TV Wattenscheid 01 den Deutschen Halbmarathon-Titel bei den Frauen gesichert. Ihre Zeit in Refrath (1:13:18 Std.) bedeutete zwar keine neue Bestleistung; Trainer Tono Kirschbaum (DM-Titel 126!) war angesichts der fehlenden Konkurrenz dennoch sehr zufrieden: „Das Frauen-Rennen war halt nicht so toll besetzt wie der Männer-Lauf, auch mit den Deutschen Cross-Meisterschaften ist es nicht zu vergleichen, wo Eleni ja auch gewonnen hat. Aber all das soll den Erfolg nicht schmälern. Eleni hat sehr überlegen und ganz entspannt gewonnen.“ Jetzt gehe es darum, gut weiter zu trainieren, ehe Anfang Mai der nächste Wettkampf auf dem Programm steht. Kirschbaum: „Dann rennt sie bei den Deutschen 10.000-Meter-Meisterschaften in Bremen. Eventuell gibt es noch einen Straßenlauf davor.“
Für Wattenscheids Chefcoach Tono Kirschbaum gab’s zudem ein schönes Jubiläum: Seinen 125. DM-Titel als Trainer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.