Landesliga: Keine Zittersaison mehr

Anzeige
Dominique Wassi (links) erzielte in den letzten beiden Partien wichtige Treffer. Glückwünsche gab es von Stefano Lombardo und Ugur Al. FOTO: Peter Mohr
Eine dritte Zittersaison in Serie möchte Willi Peters, Vorsitzender des Landesligisten SW 08, nicht erleben. An der Dickebank will man nun wieder höher hinaus - irgendwo zwischen Platz fünf und acht landen.

Wie schon vor Jahresfrist, als der damals neue Coach Manni Behrendt den Club in beinahe aussichtsloser Situation übernahm und rettete, musste auch jetzt bis kurz vor Saisonende gezittert werden. Da saß Behrendt nicht mehr auf der Bank. Der Ex-Profi hatte seinen Stuhl geräumt, um durch einen Wechsel noch einmal neue Impulse zu verleihen. Die Rechnung ging auf, auch dank der guten Fitness der Truppe, die Behrendt seinem Nachfolger Jürgen Meier mit auf den Weg geben konnte.
Nach der Sommerpause soll alles besser werden. „Ich habe in diesem Jahr die Personalplanung gemeinsam mit ,Jimmi‘ Mensch selbst in die Hand genommen und stehe jetzt damit auch noch mehr in der Verantwortung", so Vorstandschef Willi Peters, der gerade wieder gewählt worden ist und mit Alex Schmidt (2. Vorsitzender und Trainer der zweiten Mannschaft) und Klaus Müller (3. Vorsitzender) zwei Ur-08er an seiner Seite weiß.
Nicht mehr dabei ist Ede Schroer. Der bisherige sportliche Leiter hat sein Amt zum Saisonende aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt. Sein Nachfolger wird ab 1. Juli Sascha Striewe.

Größtes Manko in der laufenden Saison war an der Dickebankstraße die mangelnde Torgefährlichkeit. Nach der Trennung von Charly Kuntz fehlte bei den Schwarz-Weißen ein echter „Knipser". Umso bedauerlicher, dass mit Kevin Dücker der torgefährlichste Mittelfeldspieler der beiden letzten Spielzeiten den Verein verlässt.
Mit Nico Striewe vom Nachbarn VfB Günnigfeld soll diese Lücke adäquat geschlossen werden.


Namen und Zahlen
Verlassen werden den Verein außerdem Marvin Beimborn, Ridvan Sari (beide DJK Wattenscheid) und Rouven Strehlau (SW Eppendorf). Routinier Selcuk Dede will dem Verein als Stand-by-Spieler weiter zur Verfügung stehen.

Neben Nico Striewe kommen Dennis Sickel (SV Höntrop), Maximilian Steegmann, Carl-Michael Hegemann (beide TuS Heven), Egidius Wieser (Bayern), Sahin Ballout (BV Herne-Süd), Gianluca Lombardo (SV Höntrop Jugend) und Bas Reekers, der Sohn des langjährigen VFL-Profis an die Dickebank.

Nachfolgend eine Übersicht der in der abgelaufenen Saison eingesetzten Spieler - in Klammern die Anzahl der Einsätze und die erzielten Treffer:
Dominique Wassi (29/4), Kevin Dücker (28/6), Majid El Chekif (28/6), Ugur Al (27/3), Marvin Beimborn (26/-), Felix Grabienski (26/-), Rouven Strehlau (24/-), Maurice Stiller (22/5), Frederik Osei Assibey (21/-), Dominik Raposinho de Miranda (20/2), Burhan Ceran (19/1), Ridvan Sari (18/-), Selcuk Dede (17/3), Christian Möller (17/-), Jan Tegtmeier (16/-), Ibrahim Omeirat (13/-), Stefano Lombardo (12/1), Cem Cece (11/-), Charly Kuntz (8/6), Foad Seneciel und Dario Buckmaier (beide 8/-), Yee Ramnabaja (5/1), Thomas Sowinski und Marvin Kaistra (beide 1/-).
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.