Landesliga: SW 08 beim Meister

Anzeige
Thomas Baron muss bezüglich der Aufstellung am Sonntag improvisieren. FOTO: Peter Mohr
Vor einer schwierigen Auswärtsaufgabe steht am Sonntag SW Wattenscheid 08. Die Dickebank-Elf muss beim designierten Meister Lüner SV im traditionsreichen Stadion Schwansbell antreten.
Und die vom ehemaligen 09er Mario Plechaty gecoachten Hausherren können morgen auch rechnerisch den Aufstieg in die Westfalenliga unter Dach und Fach bringen.
Trotz des 5:0-Sieges am letzten Sonntag in Mühlhausen und des damit verbundenen Top-Einstands von Coach Jürgen Meier haben die 08er ihren Abstand zu den gefährdeten Plätzen nicht vergrößern können.
„Der Sieg war aber für die Psyche ganz wichtig", meint der sportliche Leiter „Ede" Schroer und rechnet sich insgeheim auch in Lünen etwas aus.

Weitmar gastiert in Günnigfeld
Wie das funktionieren kann, hat ausgerechnet 08-Konkurrent Weitmar 45 am letzten Sonntag mit einem 4:3-Sieg gegen Lünen gezeigt.
„Wir sind gewarnt und wissen, dass Weitmar im Moment einen richtig guten Lauf hat", so Günnigfelds Trainer Thomas Baron, der mit seinem Team an der Kirchstraße die 45er empfängt.
Etliche angeschlagene und verletzte Spieler machen die Aufstellung zu einem Lottospiel. "Da werden wir kurzfristig entscheiden müssen", so Baron weiter. Ganz sicher ist indes Gökhan Turan nach seiner Ampelkarte nicht dabei.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.